Literatur und Medien

Buchreihe mit Texten und Zeichnungen zum inklusiven Miteinander

Der Verein „Wortfinder“ hat am 1. Juni eine vierbändige Buchreihe mit Texten und Zeichnungen von 20 Künstlerinnen und Künstlern mit intellektueller Behinderung herausgegeben. Die Bücher befassen sich mit Fragen und Antworten zu unterschiedlichen gesellschaftlichen und auch ethischen Themen.

Finanziert wird diese Aktion durch Spenden. Der Verein „Wortfinder“  kümmert sich selbstständig um Suche von Spendern. Es wurden bereits rund 100 Spender für die Aktion gefunden, so dass das Buchpaket im Wert von 75€ an interessierte Schulen verschickt werden kann.

Mithilfe dieser Schulspendenaktion  soll eine frühe Auseinandersetzung und Begegnung zwischen Kindern und Menschen mit und ohne geistiger Behinderung gefördert werden. Schulen, die an dieser Aktion Interesse haben, erhalten die Buchreihe kostenfrei und können mithilfe der beiliegenden Hintergrundinformationen und Tipps, die Inklusion verbessern helfen.

Weiterführende Informationen finden sich unter www.diewortfinder.com

Fußleiste