Liebe Leserin, lieber Leser,

auch im Jahr 2017 – für das ich Ihnen zunächst persönlich und beruflich alles Gute wünsche – erwarten uns zahlreiche Herausforderungen: Die Weiterentwicklung von Ganztagsangeboten gehört dazu wie auch die Digitalisierung, die wir mit einem durchdachten und pädagogisch sinnvollen Konzept in den Unterricht einbeziehen müssen.

Ebenso wie der Umgang mit einer zunehmenden Heterogenität der Schülerschaft wird uns auch die Integration von Zugewanderten weiterhin beschäftigen. Diese wollen wir kontinuierlich verbessern. Unser wichtigstes Ziel bleibt dabei die Sicherung und Verbesserung der Qualität unserer Bildungsangebote.

Hinzu kommt als Besonderheit in diesem Jahr, dass wir als Kultusministerium turnusgemäß die Aufgabe der Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz inne haben. Mit ihr wird Baden-Württemberg auch bundesweit bildungspolitisch stärker als sonst Präsenz zeigen. Als Schwerpunkt unserer Präsidentschaft wurde gemeinsam mit den anderen Ländern die berufliche Bildung gewählt. Die Weiterentwicklung der beruflichen Bildung ist eine Aufgabe, bei der wir wichtige Impulse geben können: Die berufliche Bildung Baden-Württembergs genießt in Deutschland und auch international ein außerordentlich hohes Ansehen. 

Angesichts demografischer und technologischer Herausforderungen gilt es, die Leistungsfähigkeit und Qualität der beruflichen Bildung zu sichern und weiterzuentwickeln. Konkrete Handlungsfelder sind dabei vor allem die Schnittstellen unseres Bildungswesens. So müssen wir die Übergänge, Ab- und Anschlüsse genauer in den Blick nehmen. Alternativen für Studienabbrecher, die Unterstützung von Schülerinnen und Schülern bei der Berufswahl, die Digitalisierung der Ausbildungsberufe und die Qualifikation der Flüchtlingskinder für den Arbeitsmarkt sind dabei Themen, die uns beschäftigen werden.

Und auch ein weiteres, erfreuliches Ereignis erwartet uns 2017: Vom 14. bis zum 18. Februar öffnet die didacta – die größte Bildungsmesse der Welt – erneut ihre Tore in der Messe Stuttgart. Die didacta bietet mannigfaltige Gelegenheiten zur Information und zum Austausch: Die Themen Stärkung der Qualität und Leistungsfähigkeit, Digitalisierung, Ganztagsschule, Flüchtlinge, Migration und berufliche Bildung finden sich auch im Programm des Landesstands als Topthemen wieder. Ich würde mich freuen, wenn wir Ihr Interesse für die ein oder andere Veranstaltung wecken könnten. Den großen Stand des Kultusministeriums und seiner Partner sowie das Gläserne Klassenzimmer finden Sie in der Halle 5 - vielleicht begegnen wir uns dort.

Herzliche Grüße

Ihre Susanne Eisenmann
Ministerin für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Fußleiste