Frauen in Führungspositionen

Führungspositionen in der Lehrerbildung


Die schulpraktische Ausbildung für das Lehramt an Grund-, Werkreal-, Haupt-, Realschulen sowie an Sonderpädagigschen Bildungs- und Beratungszentren, Gymnasien und beruflichen Schulen erfolgt an den staatlichen Seminaren für Didaktik und Lehrerbildung und Pädagogischen Fachseminaren. Sie haben die Aufgabe, die Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter, Referendarinnen und Referendare für die verschiedenen Lehrämter auszubilden und bei der Fortbildung der Lehrkräfte mitzuwirken. Neben der originären Aufgabe der Lehrerausbildung im Vorbereitungsdienst übernehmen die Seminare verstärkt Aufgaben in der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht.

An den Pädagogischen Fachseminaren erfolgt die Ausbildung für die Laufbahn der Fachlehrkraft für musisch-technische Fächer sowie für die Laufbahnen der Fachlehrkräfte und der Technischen Lehrkräfte Sonderpädagogik.

Zu den Funktionsstellen zählen die Direktorin und deren Stellvertreterin sowie die Bereichsleiterin. Der Lehrkörper eines Seminars besteht neben den genannten Personen auch aus den Fachleiterinnen, die auf zunächst zwei Jahre an das Seminar abgeordnet werden. Bereichs- und Fachleiterinnen sind noch mit einem geringen Teil ihres Deputats an Schulen beschäftigt.

Zum Lehrkörper zählen auch Lehrbeauftragte, die für die jeweiligen Fächer stundenweise an das Seminar abgeordnet sind. Diese haben keine Funktionsstelle inne, da ihre Bestellung nicht mit einer Höhergruppierung verbunden ist. Allerdings müssen Lehrbeauftragte auch Überprüfungsverfahren durchlaufen, da sie im Wesentlichen die gleichen Aufgaben wie Fachleiterinnen wahrnehmen.

Weiterführende Links

Fußleiste