Berufliche Schulen

Ausbildung zur Erzieherin und zum Erzieher


Die Ausbildung zur Erzieherin oder zum Erzieher erstreckt sich insgesamt über vier Jahre. Mit dem mittleren Bildungsabschluss starten Sie zunächst ins

und anschließend in eine Fachschule für Sozialpädagogik mit dem Abschluss: staatlich anerkannte/r Erzieherin oder Erzieher:

Daneben fördert die Agentur für Arbeit Maßnahmen zur beruflichen Weiterbildung in Form von Bildungsgutscheinen oder über das Sonderprogramm WeGebAU. Bildungsgutscheine können an folgenden Stellen eingelöst werden:

  • an zertifizierten öffentlichen und staatlich anerkannten Fachschulen für Sozialpädagogik (Ziel: regulärer Ausbildungsabschluss) oder
  • an zertifizierten Berufsfachschulen zum Erwerb von Zusatzqualifikationen – Vorbereitung Schulfremdenprüfung (Ziel: Erwerb des schulischen Abschlusses über eine Schulfremdenprüfung)

Außerhalb der Schulstruktur und außerhalb der Aufsicht des Kultusministeriums bieten auch sonstige Träger Vorbereitungen auf eine Schulfremdenprüfung an.

Hilfestellung für die Entscheidung, ob über den Bildungsgutschein ein reguläres Ausbildungsangebot genutzt oder eine Vorbereitung auf eine Schulfremdenprüfung gewählt wird, bietet das Informationsblatt Wege zum Abschluss "staatlich anerkannte Erzieherin bzw. staatlich anerkannter Erzieher".









Fußleiste