Schul- und Qualitätsentwicklung

Qualitätsentwicklung und Evaluation

 
 


Im Rahmen der strategischen bildungspolitischen Zielsetzungen wird den Schulen des Landes ein erhöhtes Maß an Eigenständigkeit und Verantwortung für die pädagogische Arbeit übertragen. Eigenständigkeit und Qualitätsverantwortung bedingen im Lichte eines staatlich verantworteten öffentlichen Schulwesens differenzierte Formen der Überprüfung und Bewertung der Qualität von Schule und Unterricht.

Der Frage einer Evaluation von Schule und Unterricht kommt daher eine gewichtige Rolle zu. Mit der Schulgesetzänderung vom Dezember 2006 wird die Qualitätsentwicklung an den Schulen des Landes durch systematische Selbst- und Fremdevaluation begleitet. Diese berücksichtigen relevante Bereiche schulischer Qualität – sowohl Ergebnisse als auch Prozesse. Damit wird die pädagogische und fachliche Erstverantwortung der Schulen des Landes gestärkt.

Selbstevaluation

Im Rahmen der Selbstevaluation untersucht und bewertet die Schule mit ihrem eigenen Personal eigenverantwortlich die Qualität ihrer Arbeit. Sie kann dabei auch externe Unterstützung einbeziehen. Dies führt zu einer kritischen Reflexion der pädagogischen Arbeit und stellt Anhaltspunkte für die Qualitätsentwicklung bereit. Damit kommt der Selbstevaluation eine Schlüsselfunktion bei der schulischen Qualitätsentwicklung zu.

Fremdevaluation

Am 28. Juni 2017 hat Frau Ministerin konkrete Überlegungen vorgestellt, wie nach dem schwachen Abschneiden bei den letzten Vergleichsstudien die Leistungsfähigkeit und Qualität des Schulsystems auf lange Sicht verbessert werden können. Mit einem neuen Qualitätskonzept soll erreicht werden, dass sich die Unterrichtspraxis künftig am aktuellen Stand der Wissenschaft und auf der Grundlage abgesicherter Erkenntnisse ausrichtet.

Vor dem Hintergrund dieser anstehenden Neuausrichtung des gesamten Systems der Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung ist die Fremdevaluation an den allgemein bildenden und beruflichen Schulen ab dem Schuljahr 2017/2018 ausgesetzt. Die Aussetzung der Fremdevaluation bedeutet nicht, dass es künftig keine Evaluation von Schule und Unterricht mehr geben wird. Nach wie vor braucht es den Blick von außen. Dabei werden die Erfahrungen des bisherigen Systems genutzt und zugleich wirksame Ansätze anderer Länder berücksichtigt. Konkrete Details dazu werden derzeit in weiteren Schritten erarbeitet.

Weiterführende Links

Fußleiste