Werkrealschule/Hauptschule

Themenorientierte Projektprüfung


Projektorientiertes Arbeiten ist in der Schule und der Arbeitswelt von großer Bedeutung. Vielfältige personale, methodische und soziale Kompetenzen werden benötigt, um erworbenes Wissen und Können passgenau einsetzen zu können.

Ein wesentliches Element in der Klassenstufe 9 an Hauptschulen und Werkrealschulen Werkrealschule ist daher die themenorientierte Projektprüfung, an der alle Schülerinnen und Schüler verbindlich teilnehmen. Sie ist als Gruppenprüfung angelegt. Die Schülerinnen und Schüler nehmen Gruppenbildung eigenverantwortlich vor.

Bereits bei der Themenauswahl haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihre persönlichen Interessen, Kenntnisse und Stärken einzubringen. Die themenorientierte Projektprüfung kann schriftliche, mündliche und praktische Leistungen enthalten.

Für die Durchführung sind mindestens 16 Unterrichtsstunden vorgesehen.

Das Projektergebnis wird durch die Gruppe vorgestellt. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält eine individuelle Note, die im Versetzungszeugnis am Ende von Klasse 9, im Hauptschulabschlusszeugnis und im Werkrealschulabschlusszeugnis ausgewiesen wird. Die Gesamtleistung der themenorientierten Projektprüfung, die die Vorbereitung, die Durchführung sowie die Präsentation berücksichtigt, wird ergänzend verbal beschrieben und dem Zeugnis als Anlage beigefügt.
Im Rahmen der Hauptschulabschlussprüfung hat die Endnote der Projektprüfung die gleiche Bedeutung wie die Endnote der Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch.

Weiterführende Links

Flyer Themenorientierte Projektprüfung

Fußleiste