10.02.2015

Bundessieger von Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics geehrt

Staatssekretärin Marion v. Wartenberg: „Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics sind Talentschmieden, die den Erfolg des baden-württembergischen Schulsports beeindruckend belegen. Gleichzeitig fördert der Wettbewerb den Spaß an der Bewegung und stärkt den Zusammenhalt in den Schulen."

Staatssekretärin Marion v. Wartenberg hat heute (10. Februar) in Stuttgart die Bundessieger der Schulsportwettbewerbe Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics aus dem Schuljahr 2013/2014 geehrt. 17 Schulmannschaften von 14 baden-württembergischen Schulen nahmen die Auszeichnung entgegen. Sie waren im vergangenen Schuljahr erfolgreich in den Sportarten Basketball, Rollstuhlbasketball, Geräteturnen, Golf, Handball, Schwimmen, Ski alpin, Skilanglauf, Skisprung, Tennis, Tischtennis und Volleyball.

„Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics sind Talentschmieden, die den Erfolg des baden-württembergischen Schulsports beeindruckend belegen. Gleichzeitig fördert der Wettbewerb den Spaß an der Bewegung und stärkt den Zusammenhalt in den Schulen", erklärte die Staatssekretärin. Außerdem dankte sie den Lehrerinnen und Lehrern, den Schülermentoren und Übungsleitern aus Sportvereinen für ihr Engagement. „Ihr Beitrag und Ihr beeindruckendes Engagement ist für die Schule als Lern- und Lebensort unverzichtbar ", betonte die Staatssekretärin.

Das Jazz- und Pop-Ensemble vom Max-Planck-Gymnasium Schorndorf unter der Leitung von Frank Kroll umrahmte den Festakt im Weißen Saal des Stuttgarter Neuen Schlosses.

Hintergrund:
Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics zählen zu den weltweit größten Schulsportwettbewerben. Jährlich messen sich rund 800.000 Schülerinnen und Schüler in 17 Sportarten. In Baden-Württemberg haben im letzten Schuljahr rund 120.000 Schülerinnen und Schüler in über 11.000 Mannschaften teilgenommen. Die Landessiegerinnen und Landessieger qualifizieren sich für das Bundesfinale in Berlin.

Zusätzlich ehrte die Staatssekretärin auch die Siegermannschaften des Rhein-Main-Donau-Cups 2014. Beim Rhein-Main-Donau-Cup starten Mannschaften aus Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz in den Sportarten Geräteturnen und Schwimmen.

Anlage:
-       Liste der geehrten Mannschaften
 

Fußleiste