10.09.2015

Baden-Württemberg stellt zum kommenden Schuljahr rund 6.000 Lehrerinnen und Lehrer neu ein

Höchste Einstellungszahlen seit über vier Jahrzehnten – Unterrichtsversorgung gesichert und zum Teil weiter verbessert

Kultusminister Andreas Stoch: Dank der über 900 Lehrerneustellen können wichtige bildungspolitische Verbesserungen umgesetzt und zusätzliche Bildungsangebote für die steigende Zahl an Flüchtlingen bereitgestellt werden

Die Schulen Baden-Württembergs sind zum jetzt beginnenden Schuljahr gut auf die sich verändernden Rahmenbedingungen eingestellt. So konnte neben wichtigen bildungspolitischen Verbesserungen, wie z. B. der Inklusion, auch dem Bedarf an zusätzlichen Bildungsangeboten für Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien durch neue Lehrerstellen entsprochen werden. „Trotz der erheblichen finanziellen Kraftanstrengungen, die mit der steigenden Zahl an Flüchtlingen verbunden sind, können wir die wichtigen Reformprojekte im Bildungsbereich durch weitere Ressourcen gut unterstützen", sagte Kultusminister Andreas Stoch.

Die Unterrichtsversorgung ist weiterhin gesichert. In einigen Schularten rechnet der Kultusminister sogar mit einer leicht verbesserten Unterrichtsversorgung, wovon z. B. der sog. Ergänzungsbereich profitieren wird. Für eine gleichmäßige Unterrichtsversorgung wurden Ausgleiche zwischen den Schularten - in der Regel durch Abordnungen von Lehrerinnen und Lehrern - vorgenommen.

Nach wie vor nicht einfach stellt es sich dar, Pädagoginnen und Pädagogen für bestimmte Mangelfächer, insbesondere im ländlichen Raum, zu finden. Wie erwartet, erwies sich die Einstellung von Sonderpädagogen aufgrund der knappen Bewerberlage, v. a. im Großraum Stuttgart, als Herausforderung.

Insgesamt wird die Zahl der Schülerinnen und Schüler an den öffentlichen Schulen um rund 12.500 niedriger sein als im Schuljahr zuvor. Der Rückgang fällt damit geringer aus als zunächst erwartet, was insbesondere im Grundschulbereich auf die gestiegene Zuwanderung nach Baden-Württemberg zurückzuführen ist.

Trotz der zurückgehenden Schülerzahlen werden so viele Lehrerinnen und Lehrer neu in den öffentlichen Schuldienst eingestellt wie seit vier Jahrzehnten nicht mehr: Die Schulverwaltung wird zum Schuljahresbeginn voraussichtlich rund 6.000 Lehrerinnen und Lehrer neu einstellen. Im Jahr zuvor gab es insgesamt 4.614 Neueinstellungen.

Die mit sogenannten kw-Vermerken ("künftig wegfallend") versehenen und ursprünglich im Jahr 2015 zum Abbau vorgesehenen 1.829 Stellen blieben erhalten. Durch den 1. Nachtrag zum Doppelhaushalt 2015/16 und durch weitere Entscheidungen hat das Land zum neuen Schuljahr insgesamt 913 neue Stellen geschaffen, was die Einstellungschancen von Junglehrern zusätzlich ver-besserte.

Sehr gute Einstellungschancen ergaben sich für Neubewerber. In allen Bereichen reichte die Zahl der Neubewerber (insgesamt 4.720) nicht aus, um den Bedarf zu decken, so dass auch viele der 4.150 sog. Altbewerber bei der Einstellung berücksichtigt werden konnten. Für Vorbereitungs- und VABO-Klassen, für Krankheitsvertretungen sowie für die Aufgabe der Inklusion sind noch offene Stellen vorhanden, die die Schulverwaltung aktuell zu besetzen versucht. Durch Einrichtung des EDV-Systems "Vertretungspool Online" hat die Schulverwaltung seit dem Frühjahr verbesserte Möglichkeiten, auch kurzfristig Vertretungslehrkräfte zu finden.

Lehrereinstellung 2015

 

 

Neueinstellungen im Jahr 2015 (Prognose)1

Neueinstellungen im Schuljahr 2014 (Schlussbilanz)

Neubewerber des Vorbereitungsdienstes im Jahr 2015

Altbewerber und sonstige Bewerber im Jahr 2015

 

Grund-, Haupt- und Werkrealschulen 2)

1.900

1.286

1.400

1.300

 

Sonderschulen bzw. SBBZ

500

409

350

100

 

Realschulen2

1.000

592

800

800

 

Fachlehrer (musisch-technische Fächer)

150

151

150

100

 

Fachlehrer / Technische Lehrer Sonderschulen

 

100

98

120

50

 

Gymnasien2

1.080

1.192

1.500

1.400

 

Berufliche Schulen

- wissenschaftliche Lehrer
- technische Lehrer

 

1.000

20

 

 

835

 

51

 

 

400

 

0

 

 

300

 

100

 

Insgesamt

5.750

4.614

4.720

4.150

 

  1. Zzgl. 200 Lehrerneustellen für Sprachförderangebote in Vorbereitungsklassen und VABO-Klassen.
  2. Einschließlich Einstellungen an Gemeinschaftsschulen.

Fußleiste