Veranstaltung am 11.10.2014 in Mannheim

„Gemeinsam gute Schule machen“ mit Kultusminister Stoch und Ministerpräsident Kretschmann

Lehrerinnen und Lehrer sind die wichtigsten Garanten von Qualität im Schulsystem

Rund 450 Lehrerinnen und Lehrern aller Schularten haben mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Kultusminister Andreas Stoch am 11. Oktober 2014 im Mannheimer Rosengarten die Veränderungen der Schullandschaft diskutiert. „Nur gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern können wir die Schulen weiterentwickeln, um die aktuellen Herausforderungen zu meistern“, sagte Stoch.

Der Ministerpräsident wollte bei der Veranstaltung erfahren, wo es den Lehrerinnen und Lehrern auf den Nägeln brennt: „Wo klemmt es, was sehen die Pädagogen kritisch und warum?" Themen waren etwa die neue Ganztagsschule an den Grundschulen, die Inklusion und die Unterrichtsversorgung, die sich etwa bei den Berufsschulen deutlich verbessert hat. Die Dialogveranstaltung war die zweite dieser Art nach dem Auftakt im Juli in Stuttgart.

„Ohne die Unterstützung der Lehrerinnen und Lehrer und ohne engagierte Führungskräfte kann es im Bildungswesen von Baden-Württemberg nicht vorangehen“, erklärte Stoch. Der Kultusminister betonte, Heterogenität im Klassenzimmer, verändertes Schulwahlverhalten, individualisiertes Lernen, frühkindliche Bildung und Inklusion seien große Herausforderungen für die Schulen. „Um Lehrerinnen und Lehrer auf die veränderten Anforderungen der schulischen Praxis vorzubereiten, baut die Landesregierung das Fort- und Weiterbildungsangebot aus“, sagte Stoch.

Auch die Themen Haushalt und Lehrerstellen spielten eine Rolle, nachdem die Landesregierung für dieses Schuljahr erneut eine gute Unterrichtsversorgung sichergestellt hat. Im nächsten Jahr streicht die Landesregierung keine Lehrerstelle. „Wir geben mehr Geld für Bildung aus als je zuvor im Südwesten.“, betonte Kretschmann.

Im kommenden Jahr soll es zwei weitere Veranstaltungen mit Lehrkräften sowie ebenfalls Veranstaltungen mit Eltern und Schülern geben.

Fußleiste