13.11.2015

Festo Didactic und das Kultusministerium verlängern erfolgreiche Zusammenarbeit

Staatssekretärin Marion v. Wartenberg: „Die Kooperation mit Festo Didactic garantiert höchste Qualität im Bereich des Wissens- und Technologietransfers in der beruflichen Bildung. Dadurch ist die kontinuierliche Entwicklung innovativer Unterrichtskonzepte gewährleistet."

Die Kooperation zwischen Festo Didactic SE und dem Kultusministerium in der beruflichen Bildung wird fortgesetzt und vertieft. Staatssekretärin Marion v. Wartenberg und die Vorstände von Festo Didactic Dr. Theodor Niehaus und Dr. Daniel Boese haben heute (13. November) den Vertrag in der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Esslingen verlängert und ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. „Baden-Württemberg erreicht die hohe Qualität in der beruflichen Bildung durch die kontinuierliche Entwicklung innovativer Unterrichtskonzepte. Die Kooperation mit Festo Didactic leistet hier einen wichtigen Beitrag“, sagt Staatssekretärin Marion v. Wartenberg. Ziele der Zusammenarbeit sind der Wissens- und Technologietransfer im Bereich der Automatisierungstechnik, Elektrotechnik und Mechatronik und eine moderne Berufspädagogik und -didaktik in Baden-Württemberg.

Festo Didactic SE liefert aktuelle Lernsysteme und Lernmaterialien und unterstützt bei der Ausstattung der Landesakademie und der beruflichen Schulen. „Bei der Lehrkräftefortbildung und in der beruflichen Aus- und Weiterbildung ist die Aktualität der Ausstattung ein wichtiges Qualitätsmerkmal. Hier fließen Innovationen ein“, betont die Staatssekretärin. Gemeinsam entwickeln die Kooperationspartner außerdem praxisgerechte didaktische Konzepte. In der Zusammenarbeit mit Festo Didactic SE nimmt vor allem die Weiterqualifizierung der Lehrerinnen und Lehrer eine wichtige Rolle ein. Jährlich werden an der Landesakademie drei bis vier gemeinsame Lehrgänge zu den Themen Automatisierungs- und Steuerungstechnik angeboten. Rund 70 Lehrerinnen und Lehrer nehmen jährlich an diesen Weiterqualifizierungen teil. Die Lehrgänge stärken Lernortkooperationen, da Ausbilderinnen und Ausbilder integriert werden.

Die Zusammenarbeit erstreckt sich seit März 2015 auch auf internationale Projekte. Ein internationales Kooperationsprojekt läuft bereits in Kolumbien. 100 Lehrerausbildnerinnen und –ausbilder absolvierten das Ausbildungs- und Weiterqualifizierungsprogramm. Die abschließenden Prüfungen haben Mitarbeiter von Festo Didactic SE und der Landesakademie Esslingen abgenommen.

Im Jahr 2013 konnte die Landesakademie Esslingen mit Unterstützung von Festo Didactic SE ein Mechatronik-Labor einweihen. Das Labor ist zugleich Bundesleistungszentrum Mechatronik und dient auch der Vorbereitung von Auszubildenden für den Berufswettbewerb der Bildungsorganisation WorldSkills. Bereits seit 2008 bilden Festo Didactic SE und das Kultusministerium gemeinsam erfolgreich Lehrerinnen und Lehrern fort.

Fußleiste