18.03.2016

Kultusministerium sichert Weiter- beschäftigung von Sprachförderfachkräften an 160 Kitas in 2016

Vier Millionen Euro stehen bereit, um die zuvor aus einem Bundesprogramm finanzierten Zuschüsse für die Sprachexperten in diesem Jahr aufrechtzuerhalten.

 "Die Sprachförderung zählt aktuell zu den wichtigsten Handlungsfeldern in der frühkindlichen Bildung. Deshalb freue ich mich sehr, dass es gelungen ist, die Expertise dieser hoch qualifizierten Fachkräfte für unser Kitas für ein weiteres Jahr zu sichern", erklärte Staatssekretärin Marion v. Wartenberg.

Von 2011 bis 2015 wurden über das Bundesprogramm "Frühe Chancen: Schwerpunkt-Kitas Sprache & Integration“ an über 500 Kitas in Baden-Württemberg halbe Stellen für Sprachförderfachkräfte mit jeweils rund 25.000 Euro bezuschusst. Aufgrund veränderter Fördervoraussetzungen des Bundes beim Nachfolgeprogramm "Sprachkitas", für das vor kurzem die Bewilligungen verschickt wurden, wäre eine weitere Förderung an rund 160 der bisher geförderten Kitas künftig nicht mehr möglich gewesen.

Vier Millionen Euro wurden deshalb bereits im ersten Nachtragshaushalt für 2015/2016 eingeplant, die das Land jetzt für die Fortzahlung der Zuschüsse in diesem Jahr bereitstellt.

Fußleiste