21.09.2015

20-jähriges Jubiläum der Akademie Schloss Rotenfels

Ministerialdirektor Dr. Jörg Schmidt: „Die Akademie bietet Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern ein hochwertiges Angebot an kultureller Bildung und ist für Kunst und Kultur ein besonderer Treffpunkt.“

Die Landesakademie für Schulkunst, Schul- und Amateurtheater in Gaggenau-Bad Rotenfels (Akademie Schloss Rotenfels) hat heute (21. September) ihr 20-jähriges Jubiläum gefeiert. „Die Akademie bietet Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern ein hochwertiges Angebot an kultureller Bildung und ist für Kunst und Kultur ein besonderer Treffpunkt“, betonte Ministerialdirektor Dr. Jörg Schmidt in seiner Festrede. Dr. Schmidt bedankte sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landesakademie: „Dieses Engagement ermöglicht seit zwei Jahrzehnten ein einzigartiges Programm.“ Schmidt dankte außerdem der Stadt Gaggenau für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Die Stadt ist Eigentümerin des Haupt- und Nebengebäudes und des Ateliers.

Die Akademie Schloss Rotenfels wurde 1995 vom Land als zentrale Landesfortbildungseinrichtung etabliert, um die Bildende Kunst sowie das Schul- und Amateurtheater zu fördern. „Für Theaterlehrer und Schauspielerinnen und Schauspieler der Schultheater sind die Proben in der Akademie ein Höhepunkt. Denn jeder kann sich an diesem inspirierenden Lernort selbst und in der Gruppe neu erleben“, so der Ministerialdirektor. Neben den Zielgruppen aus dem Bereich Schule steht die Akademie allen Kunst- und Kulturinteressierten offen. Ingrid Merkel, Direktorin der Akademie Schloss Rotenfels erläutert: „Unsere Zielsetzung war es von Anfang an, vielfältige kulturelle Angebote zu entwickeln, die für einen komplexen Bildungszusammenhang stehen, in dem Faktenwissen und ästhetische Bildung sich mit Kulturtechniken, kreativen und kommunikativen Angeboten wechselseitig ergänzen und dabei Freiräume zum Experimentieren und Erforschen auf produktive, rezeptive und reflexive Weise ermöglichen.“

Schloss Rotenfels ist der ehemalige Landsitz des badischen Markgrafen Ludwig Georg von Baden-Baden und wurde um 1725 erbaut. Die Akademie bietet jährlich rund 300 Veranstaltungen, zu welchen rund 18.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kommen. Neben Fort- und Weiterbildungen umfasst das Programm Symposien, Workshops, Sommerschulaktionen, Ferienakademien, länderübergreifende Austauschprogramme und Ausstellungen. Landes- und bundesweit pflegen Institutionen und Akteure Kontakte mit der Akademie Rotenfels. So etwa die Geschäftsstelle des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg, die Koordinierungsstelle des Internetportals „Kultur und Schule“ in Baden-Württemberg, die Kulturakademie der Baden-Württemberg Stiftung, die Karl Schlecht Stiftung mit dem neuen Projekt Kulturschule 2020 oder Hochschulen und Kunstakademien im Netzwerk Forschung Kulturelle Bildung.

Fußleiste