22.03.2016

Bundesverdienstkreuz für Hans-Adam Michel

Staatssekretärin v. Wartenberg: „Hans-Adam Michel setzt sich in besonderer Weise für Menschen ein, die an Multipler Sklerose erkrankt sind. Seine zahlreichen Initiativen unterstützen die Betroffenen dabei, ein aktives und selbstbestimmtes Leben zu führen.“

Staatssekretärin Marion v. Wartenberg hat heute (22. März) Hans-Adam Michel das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für sein besonderes soziales und gesellschaftspolitisches Engagement überreicht. „Hans-Adam Michel setzt sich in besonderer Weise für Menschen ein, die an Multipler Sklerose erkrankt sind. Seine zahlreichen Initiativen unterstützen die Betroffenen dabei, ein aktives und selbstbestimmtes Leben zu führen“, so die Staatssekretärin in ihrer Laudatio im Kultusministerium in Stuttgart.

Von 1980 bis 2015, über dreieinhalb Jahrzehnte lang, verantwortete Hans-Adam Michel als Geschäftsführer die Entwicklung der AMSEL (Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft in Baden-Württemberg e.V.). Mit Zielstrebigkeit, Geschick und Fleiß gelang es ihm, die anfangs noch kleine Selbsthilfeorganisation zu einem heute gut vernetzten und überregional bekannten Verband aufzubauen. 1982 regte Hans-Adam Michel die Gründung des AMSEL-Förderkreises Ursula Späth e.V. an. Diesem Förderkreis traten über 200 Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Kultur bei. 1985 folgte die Gründung der AMSEL-Stiftung, in deren Vorstand Hans-Adam Michel seit 1990 ehrenamtlich wirkt. Seit 2013 übernahm er sowohl im Vorstand des AMSEL-Förderkreises als auch im Vorstand der AMSEL-Stiftung das Amt des Vorsitzenden. Neben seinem großen Engagement im Landesverband ist Hans-Adam Michel auch im Bundesverband der Landesvertretungen und in der internationalen MS-Gesellschaft, Multiple Sclerosis International Federation (MSIF), sowie der European MS Platform (EMSP) aktiv.

Unter der Führung von Hans-Adam Michel entwickelte die AMSEL für die MS-Kranken eine Vielzahl neuer Angebote, etwa den Aktionstag für junge MS-Erkrankte, Broschüren oder multimediale Angebote. Michel war maßgeblich an der Initiierung des Welt MS Tages beteiligt, der jedes Jahr am letzten Mittwoch im Mai stattfindet. „Mit großer Innovationskraft und Kreativität hat Hans-Adam Michel die Öffentlichkeit auf die besonderen Belange MS-Erkrankter aufmerksam gemacht“, betonte Staatssekretärin v. Wartenberg.

Fußleiste