Infodienst Schule 88

Potenzialanalyse für neu Zugewanderte freigeschaltet

Ab sofort kann 2P, das Analyseverfahren für neu zugewanderte Schülerinnen und Schüler im Alter von zehn bis 20 Jahren, von Schulen eingesetzt werden.

Das Gesamtverfahren besteht im Endausbau aus sieben fachlichen und überfachlichen Bausteinen und wird mit spracharmen Aufgabenstellungen entwickelt, so dass Schülerinnen und Schüler mit geringen Deutschkenntnissen ihre Potenziale zeigen können. Dadurch ermöglicht es – mit einem geringen Arbeitsaufwand - den Blick auf die Gesamtpersönlichkeit des Einzelnen.

Dies hilft den Lehrkräften bei der Auswahl von geeigneten Lernangeboten und der weiteren schulischen und beruflichen Wegeplanung. Aktuell stehen die folgenden Bausteine zur Verfügung:

  • Kognitive Basiskompetenz,
  • Lernstand Deutsch,
  • Lernstand Mathematik,
  • Lernstand Englisch,
  • Methodische Kompetenz.

Um den Lehrkräften den Einsatz des Verfahrens zu erleichtern, finden auch 2017 wieder nach Bedarf eintägige Lehrkräfte-Fortbildungen statt.

Weitere Informationen: www.2p-bw.de


     

Fußleiste