Infodienst Schule 87

Neue landesweite Kampagne „BUS FAHREN - aber richtig“

Der Bus ist für viele Schülerinnen und Schüler in Baden-Württemberg das Verkehrsmittel Nummer eins. Mit der neuen Verkehrspräventionskampagne „BUS FAHREN – aber richtig“ wird der Schulweg unserer Kinder noch sicherer.

Zielgruppe des Schulbustrainings sind vor allem die jährlich etwa 100.000 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5. Diese müssen sich nach dem Wechsel auf weiterführende Schulen nicht nur mit der neuen Schule und einem neuen Schulweg, sondern oft auch mit dem Verkehrsmittel Bus und den damit verbundenen Gefahren vertraut machen. Die Gefahren beim Busfahren entstehen dabei oft durch falsches Verhalten im Bus und an den Haltestellen.

Die Aktion bietet den Schülerinnen und Schülern ein tolles Erlebnis. Ein kurzweiliger Theorieteil, der landesweit von den regionalen Polizeipräsidien angeboten wird, schafft bei den Kindern zunächst ein Bewusstsein für die Gefahren. Im anschließenden praktischen Teil wird durch örtliche Busunternehmen eine fahrpraktische Demonstration an der Bushaltestelle durchgeführt.

Das Schulbustraining ist Pflichtprogramm innerhalb des baden-württembergischen Präventionsangebotes „Polizeiliche Prävention an Schulen“. Weiterführende Schulen können sich an die Referate Prävention der Polizeipräsidien wenden, um ein Schulbustraining mit der Dauer von zwei Unterrichtseinheiten abzurufen.

Nähere Informationen zur Kampagne sind unter folgendem Link hinterlegt: www.gib-acht-im-verkehr.de/0003_kampagnen/0003l_bus_fahren_aber_sicher/.

Fußleiste