Infodienst Schule 73

NACHHALTIGKEIT LERNEN

BNE-Multiplikatorenqualifizierung

Der Wandel der Gesellschaft muss in den Köpfen der Menschen beginnen

Das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport hat in einer Qualifizierungsmaßnahme 60 Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus dem Bereich der Schulverwaltung und der Seminare für die Etablierung der Bildung für nachhaltige Entwicklung im baden-württembergischen Bildungssystem qualifiziert.

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung am 10. Juli 2014 hat sich Herr Minister Andreas Stoch bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)-Qualifizierungsmaßnahme bedankt. Sie leisten einen aktiven Beitrag, Bildung für nachhaltige Entwicklung im baden-württembergischen Bildungswesen verstärkt zu etablieren. Kultusminister Stoch MdL betonte: "Der Wandel muss in den Köpfen der Menschen beginnen.“

Die Qualifizierung fand im Rahmen des Projektes “Lernen über den Tag hinaus – Bildung für eine zukunftsfähige Welt“ statt. Das Projekt wurde zwischenzeitlich als offizielle Maßnahme der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung (2005 - 2014) ausgezeichnet. Unter dem Titel "Leuchttürme und Strukturinseln der Bildung für nachhaltige Entwicklung" wurden ausschließlich Initiativen geehrt, die einen politisch-strategischen Anspruch haben, die Bildungslandschaft dauerhaft prägen und mindestens eine landesweite Reichweite haben.

Weitere Informationen unter
www.nachhaltigkeitsstrategie.de
www.bne-hochschulnetzwerk.de
www.col-labs.de


Schülermentorin und Schülermentor für Umweltschutz an Schulen

Fachübergreifende Ausbildung mit Schwerpunkt “Klimaschutz“ für Schülerinnen und Schüler der achten Jahrgangsstufe

Termine:
Kurseinheit 1: November 2014
Kurseinheit 2: April/Mai 2015
Anmeldeschluss mit Formular: 29. Juli 2014

20 Schülerinnen und Schüler der achten Jahrgangsstufe aus Gemeinschaftsschulen, Werkreal- und Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien können sich in Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Tübingen zu Mentorinnen und Mentoren für Umweltschutz ausbilden. Veranstalter ist die Jugendstiftung Baden-Württemberg – unterstützt vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

Die Ausbildung gliedert sich in zwei mehrtägige außerschulische Einheiten mit jeweils anschließenden Praxisphasen und einem Abschlusstreffen. Zu den vielseitigen Lerninhalten gehören die Themen Energiesparen, Klimaschutz, umweltverträglicher Sport, Erlebnispädagogik und Methoden der Kommunikation.

In den Projektphasen verwirklichen dann die Schülerinnen und Schüler mit ihren betreuenden Lehrkräften verschiedene Aktionen an ihren Schulen. Nachdem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beide Lerneinheiten und mindestens ein Projekt erfolgreich durchgeführt haben, erhalten sie ein Abschlusszertifikat.

Weitere Informationen unter
http://www4.um.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/73849/


Initiative “Ein guter Tag hat 100 Punkte“

Welche Auswirkungen hat unser Lebensstil auf Umwelt und Klima? Wieviel verträgt unsere Welt? Welcher Lebensstil tut uns selbst gut? Wo können wir ansetzen, wenn wir wirklich etwas verändern wollen?

Die Initiative “Ein guter Tag hat 100 Punkte“ bietet für diese Fragen ein einfaches Instrumentarium an. Jedem Menschen auf der Erde stehen jeden Tag neu 100 Punkte zur Verfügung. Unsere Tätigkeiten, Produkte, Lebensmittel und Mobilitätsgewohnheiten “kosten” einen bestimmten Punktewert. Sofort und eindrücklich wird deutlich, was wir uns leisten können, um die Welt, das Klima und unser Leben im Gleichgewicht zu halten. 

Hinter den 100 Punkten steckt der verträgliche Ausstoß von Klimagasen (gemessen in CO2- Äquivalenten), der jedem Menschen pro Tag zustehen würde. Das sind derzeit rund 6,8 Kilogramm. 

Die Initiative ist aus privatem Engagement entstanden, wurde ohne Fördermittel entwickelt und wird frei zur Verfügung gestellt. Zahlreiche Materialien stehen für Verbreitung und Weiterentwicklung zur Verfügung. Ein “kinderleichter” spielerischer Einstieg wird durch das Spiel “100 gewinnt“ ermöglicht.

Weitere Informationen unter www.eingutertag.org.


Umweltschutz mit DIY-Geschenkideenbox

Die DIY-Geschenkideenbox will aufmerksam machen auf das Thema Wiederverwertung. Stoffreste, Plastik, Altpapier, Blechdosen, Altglas oder Milchkartons lassen sich mit der kostenlosen DIY-Geschenkideenbox der Boots Internet GmbH umweltfreundlich wiederverwerten. Die Box beinhaltet viele Bastelanleitungen nach dem Motto “Aus Alt mach Neu!“. Dabei kommt “DIY“ aus der englischen Sprache und bedeutet “Do it yourself!“ – “Mach es selbst!“ Ziel ist, dass Menschen zukünftig weniger “sinnlose“ Geschenke kaufen.

Kostenlose Bastelanleitungen zum Herunterladen unter www.erlebnisgeschenke.de/ideenbox/.


Fußleiste