Aktuelles aus dem Kultusministerium

Jugend trainiert für Olympia

14 Schulmannschaften von 13 Schulen aus Baden-Württemberg sind in diesem Jahr Bundessieger des Schulsportwettbewerbs JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA (JTFO) und JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS (JTFP). "Diese sportlichen Erfolge zeigen die hohe Bedeutung des Schulsports in Baden-Württemberg und belegen die gute Zusammenarbeit zwischen unseren Schulen und Sportvereinen", sagte Kultusminister Andreas Stoch und gratuliert den Schülerinnen und Schülern.

Neben den Erst- bis Drittplatzierten der Bundesfinalveranstaltungen des Schulsportwettbewerbs JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA / JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS zeichnete der Minister auch die Erstplatzierten des Rhein-Main-Donau-Cups und des Internationalen Bodenseeschulcups sowie verdiente Mitarbeiter von JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA / JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS aus.

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA und JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS ist der größte Schulsportwettbewerb der Welt. Jährlich messen sich rund 800.000 Schülerinnen und Schüler in 16 Sportarten.

In Baden-Württemberg nahmen im letzten Schuljahr insgesamt 125.000 Schülerinnen und Schüler in 11.500 Mannschaften teil. Die Landessieger der 16 Sportarten qualifizieren sich für die Bundesfinals in Berlin und Nesselwang

Beim Rhein-Main-Donau-Cup starten Mannschaften aus Baden-Württemberg, Bayern und Rheinland-Pfalz in den Sportarten Gerätturnen und Schwimmen. Der Internationale Bodenseeschulcup wird von Schulen aus Bayern, Baden-Württemberg, dem Thurgau, St. Gallen und Vorarlberg in den Sportarten Handball und Leichtathletik ausgetragen.



Fußleiste