04.06.2014

3.000 Jugendliche musizieren beim 15. Euro-Musique

Staatssekretärin Marion v. Wartenberg: „Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Landesmusikverband macht es möglich, musikbegeisterten Schülerinnen und Schülern bei Euro-Musique eine Bühne zu bieten."

Unter dem Titel Euro-Musique treffen sich heute (04. Juni) zum 15. Mal insgesamt 66 Jugendmusikgruppen im Europa-Park Rust zu einer musikalischen Begegnung. Träger dieser Veranstaltung ist der Arbeitskreis Amateurmusik-Jugend Baden-Württemberg des Landesmusikverbandes in Verbindung mit dem Europa-Park und unter Mitwirkung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. „Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Landesmusikverband macht es möglich, musikbegeisterten Schülerinnen und Schülern bei Euro-Musique eine Bühne zu bieten“, erklärt Marion v. Wartenberg. Etwa 3.000 musizierende Jugendliche aus den Regionen des Oberrheins und den unmittelbar angrenzenden Gebieten sind eingeladen.

Staatssekretärin Marion v. Wartenberg und Christoph Palm, Präsident des Landesmusikverbandes, sowie weitere Vertreter der Verbände der Amateurmusik nutzen das 15. Euro-Musique für einen Austausch zu Kooperationsmöglichkeiten.

Die enge Zusammenarbeit zwischen Land und außerschulischen Partnern wurde am 2. Juni einer Rahmenvereinbarung besiegelt, die auch vom Landesverband der Musikschulen BW e.V. und dem Landesmusikverband mitunterzeichnet wurde.


66 Ensembles aus verschiedenen Bereichen auf insgesamt 10 Bühnen

Von den insgesamt 66 Ensembles, die sich erfolgreich um eine Teilnahme bei Euro-Musique beworben haben, kommen 29 aus der Schul- und 14 aus der Amateurmusik. Zwölf Musikgruppen sind aus Kooperationen von Schulen mit Vereinen oder Musikschulen hervorgegangen. Des Weiteren werden sechs Musikschulen, ein Jugend- und ein Knabenchor auftreten. Außerdem beteiligen sich zwei Kirchenmusik-Ensembles an Euro-Musique.


Verbände und Schulen kooperieren bereits seit Jahren in verschiedenen Maßnahmen erfolgreich:

  • Es gibt drei verschiedene Ausbildungen. Hierzu zählen die Ausbildung zur Musikmentorinnen/Musikmentoren für Schülerinnen und Schüler aus Realschulen und Gymnasien ab dem 16. Lebensjahr und die Schulung zur Musiklotsin/zum Musiklotsen für Schülerinnen und Schüler aus Hauptschulen/Werkrealschulen/Gemeinschaftsschulen/Realschulen ab dem 13. Lebensjahr. An den Fachschulen für Sozialpädagogik wird außerdem die Mentoren-Ausbildung „Singen mit Kindern“ angeboten.
  • Das Land Baden-Württemberg fördert jährlich etwa 320 musikalische Dauerkooperationen. Pro Maßnahme erhält der Verein zwischen 600 und 650 Euro pro Jahr.
  • Musisch-kulturelle schulische Einzelprojekte können einen Antrag auf Einzelförderung stellen.
  • Das erfolgreiche Jugendbegleiterprogramm zählt im Schuljahr 2013/2014 insgesamt 530 Jugendbegleiterinnen oder Jugendbegleiter mit Vereins- und Verbandhintergrund im Bereich Musik.

Der Landesmusikverband wurde 2008 als Dachverband der Laienmusik in Baden-Württemberg gegründet. Er vertritt 1,2 Millionen Menschen, die in 12.000 Ensembles musizieren und in 10 Landesverbänden organisiert sind.

Fußleiste