Fortbildungen anderer Anbieter

Weiterbildungen der Professional School der Pädagogischen Hochschule Heidelberg


Die Professional School (vormals Institut für Weiterbildung) bietet seit 1968 an der Pädagogischen Hochschule ein differenziertes Qualifizierungsangebot. Einzelne Lehrkräfte, Kollegien, Schulleitungen und die Schule als Organisation finden hier ein breites Angebot an Kontaktstudien, Fortbildungen und Beratung für den Bildungssektor, hochschulinterner Personalentwicklung, sowie Modulstudien und Zertifikatskurse, z.B. "Leadership in Bildungsorganisationen".

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ph-heidelberg.de/weiterbildung/professional-school.html.

Diagnostik und Förderung bei Lese-Rechtschreibstörungen
10 und 11. März 2016, jeweils von 14 bis 17 Uhr

Im Rahmen dieser Veranstaltung sollen sowohl theoretische Inhalte zu den Themenbereichen Lese-Rechtschreibstörung und schulische Leistungsdiagnostik vermittelt als auch die praktische Auseinandersetzung mit Diagnostikinstrumenten und Fördermaterialien vorangetrieben werden. Begleitend werden Fallbeispiele aus der Praxis vorgestellt sowie entsprechende Gutachten und Förderpläne besprochen.

Meine (Gesundheits-) Ressourcen im Schulalltag
Donnerstag, 17. März 2016, 14 bis 17 Uhr

(Gesundheits-)Ressourcen sind von zentraler Bedeutung für die Leistungsfähigkeit, Zufriedenheit, Gesundheit und das Wohlbefinden. Sie sind Ihre individuellen verfügbaren Kraftpotentiale zur Bewältigung von beruflichen Herausforderungen, von Stress- oder Belastungsprozessen. Für einen guten Umgang mit den berufsspezifischen Anforderungen und eine kraftvolle Potentialentfaltung im (Schul-)Alltag werden im Workshop interne und externe Ressourcen und Stressoren identifiziert, reflektiert und lösungsorientiert bearbeitet.

Sonne ist Leben – Erneuerbare Energien in der Grundschule
Dienstag, 15. März 2016, 9.30 bis 14.30 Uhr sowie
12. April, 12. Mai, 9. Juni und 30. Juni 2016, 10.30 bis 14.30 Uhr

Diese Fortbildung ist speziell für Grundschullehrkräfte konzipiert, die "kinderleicht", erlebnisorientiert, lehrplangerecht und schulalltagsnah das Thema erneuerbare Energie umsetzen möchten - auch wenn sie fachfremd unterrichten. Mit anregenden Materialien und Aktivitäten wird in der Fortbildung der Frage nachgegangen, wie man Energie erfahrbar und für uns nutzbar machen kann, wobei die aktive Auseinandersetzung mit den Naturphänomenen Sonne, Wind und Wasser im Mittelpunkt stehen werden. Der Bau von Wasserrädern, Sonnenfängern und vielem mehr aus Alltagsmaterialien sowie die Erkundung der Umwandlung verschiedener Energieformen ineinander (wie z.B. Bewegungsenergie, Lichtenergie und elektrische Energie) unterstützen dabei den Erkenntnisgewinn zum Thema und bieten grundlegende Erfahrungen für alle Klassenstufen der Grundschule.

The British Empire
11. bis 13. April 2016, 9 bis 17 Uhr
14. April 2016, 9 bis 13 Uhr

Die Veranstaltung zielt ab auf das Auffrischen von kulturwissenschaftlichem Wissen bezüglich der Entstehung und des Zusammenbruchs des British Empire, der Neuordnung einer postkolonialen Welt und der Rolle des Vereinten Königreichs darin. Die Reflexion der dadurch entstandenen Chancen und Konflikte in kulturellen Artefakten wie Filmen nimmt einen weiteren Schwerpunkt ein zusammen mit Grundlagen der Filmanalyse.

Lernschwierigkeiten in Mathematik
Donnerstag, 14. April 2016, 12.15 bis 18 Uhr und
Freitag, 15. April 2016, 10.15 bis18 Uhr

Ziel dieser Veranstaltung ist das Kennen und Anwenden verschiedener Möglichkeiten der Diagnose und Förderung bei Lernschwierigkeiten in Mathematik. Hierzu werden u.a. die Bereiche Allgemeines (Begriffe, Definitionen und deren Problematik, Ursachen, Zuständigkeit), Diagnose (Bereiche, Möglichkeiten) und Förderung (Arbeitsmittel, exemplarische Erstellung von Förderplänen, häufige Probleme, Fördermöglichkeiten, Aspekte einer ganzheitlichen Förderung) abgedeckt.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.ph-heidelberg.de/weiterbildung/professional-school/weiterbildung-fuer-lehr-fach-und-fuehrungskraefte/weiterbildungsangebote.html.

Fachtagungen

Fachtagung "Handmade" des Fachverbandes …textil..e.V., myboshi und der PH-Heidelberg
Donnerstag, 14. April 2016, 13 bis 17 Uhr

Handarbeit macht jungen Menschen wieder Spaß. Dies erkannten auch die Gründer Thomas Jaenisch und Felix Rohland des Kult-Labels myboshi. Sie brachten die schon verschwunden geglaubten Techniken wieder zum Vorschein. Die Fachtagung soll den Teilnehmenden verschiedene Möglichkeiten aufzeigen, auch bei ihren (zukünftigen) Schülerinnen und Schülern dieses Interesse zu wecken. Ein weiteres Ziel ist die Kompetenzerweiterung im Fach Alltagskultur und Gesundheit. Hierzu erwartet die Teilnehmenden die Umsetzung einer lehrplannahen Unterrichtssequenz, Experimentierstationen für den Unterricht sowie Anregungen und Materialien für den Textilunterricht.

Fachtagung Musikwerkstatt "Kick off: Der Bildungsplan Musik 2016"
Freitag, 29. April 2016, 10 bis 17 Uhr

Diese Fachtagung zielt auf eine Annäherung und Auseinandersetzung mit dem Bildungsplan 2016 für das Fach Musik in den Schularten Grundschule und Sekundarstufe I und thematisiert Modelle sowie die praktische Anwendung im Unterricht.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.ph-heidelberg.de/weiterbildung/professional-school/weiterbildung-fuer-lehr-fach-und-fuehrungskraefte/fachtagungen-und-kongresse.html.

Zertifikatsstudium "Inklusive Pädagogik bei Schülerinnen und Schülern mit Blindheit oder Sehbehinderung"
März 2016 bis November 2017 (Der Einstieg ist zu jedem Workshop möglich)

Die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention hat zur Folge, dass die Anzahl blinder und sehbehinderter Schülerinnen und Schüler, die inklusiv in Regelschulen vor Ort beschult werden, ständig zunimmt. Die Schülerinnen und Schüler werden auf Grund ihrer in Bezug zu anderen Förderschwerpunkten recht geringen Anzahl häufig in Einzelmaßnahmen inklusiv von den überregionalen Einrichtungen für Blinde und Sehbehinderte beraten und unterstützt. Dies hat zur Folge, dass eine steigende Zahl von Blinden- und Sehbehindertenpädagoginnen und –pädagogen neben der Arbeit im sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum in der mobilen Beratung und Unterstützung arbeiten müssen. Diese Tätigkeit erfordert spezifische Kompetenzen, die die neu in diesem Feld arbeitenden Kolleginnen und Kollegen entsprechend erwerben müssen. Ein weiteres Feld besteht in der Nachqualifikation fachfremder Kolleginnen und Kollegen, die aufgrund des Fachkräftemangels in diesem Bereich eingesetzt werden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.ph-heidelberg.de/weiterbildung/professional-school/master-kontakt-und-zertifikatsstudien-berufsbegleitend/inklusive-paedagogik-bei-schuelerinnen-mit-blindheitsehbehinderung.html.

Fußleiste