Infodienst Schule 90

Möglicher Einsatz von qualifizierten Lese- und Literaturpädagoginnen beziehungsweise -pädagogen in der Schule

Lese- und Literaturpädagoginnen beziehungsweise -pädagogen sind kompetente Fachkräfte für alle Schularten. Sie verfügen über ein umfangreiches Methodenrepertoire der ästhetischen und kreativen Literaturvermittlung, erweitern multiprofessionelle Teams aller Schularten oder können von Schulen für Projekte gebucht werden.

Lese- und Literaturpädagoginnen beziehungsweise -pädagogen leisten keinen eigenverantwortlichen Unterricht. Sie unterstützen die Lehrkräfte, indem sie in allen Schularten einmalige oder langfristige literaturpädagogische Projekte durchführen, die Kinder und Jugendliche zum Lesen und zur diskursiven Auseinandersetzung mit Texten motivieren. In Schulbibliotheken helfen sie Schülerinnen und Schülern bei der Literaturrecherche und vermitteln Leselust. In Kindertagesstätten und Grundschulen verbinden sie Sprachförderung mit Leseförderung. In Ganztagsschulen führen sie fächerübergreifende Angebote durch.

Dem Berufsbild Lese- und Literaturpädagogin beziehungsweise -pädagoge liegt die vom Bundesverband Leseförderung (BVL) entwickelte Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik zugrunde, welche in Baden-Württemberg von der Akademie für Innovative Bildung und Management gGmbH in Heilbronn angeboten wird.

Der Bundesverband Leseförderung (BVL) setzt sich für die Qualitätssicherung lesefördernder Maßnahmen ein. Der Verband ist offen für die Zusammenarbeit mit allen, die sich für Leseförderung stark machen.

Für Fragen zum möglichen Einsatz von Lese- und Literaturpädagoginnen beziehungsweise -pädagogen sowie zu den Kosten wenden Sie sich bitte an www.bundesverband-lesefoerderung.de/lese-und-literaturpaedagogik/schule/ oder an Frau Barbara Knieling, barbara.knieling@bundesverband-lesefoerderung.de.

Fußleiste