Unterricht

Radio im Klassenzimmer

Schuljahr 2016/17

Bildungsangebot der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) zur Steigerung von Medien– und Sprachkompetenz von Schülerinnen und Schülern

Mediennutzung nimmt in der Welt von Kindern und Jugendlichen einen hohen Stellenwert ein. Sie beeinflussen die Bildung von Meinungen, Normen und Werten. Vor diesem Hintergrund ist der kompetente Umgang mit Medien eine unverzichtbare Schlüsselkompetenz für die persönliche Entwicklung und die Teilhabe an Gesellschaft.
 
Zur Förderung der Medienkompetenz bietet die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung das Angebot „Radio im Klassenzimmer“ an. Einmal im Monat kommen Medienreferenten der LKJ an eine Schule in Baden-Württemberg und verwandeln das Klassenzimmer in eine Radioredaktion. Zwei Tage lang recherchieren Schülerinnen und Schüler Themen, führen Interviews, mischen Sound mit Sprache und produzieren unter professioneller Anleitung fertige Radiobeiträge. Den Abschluss des zweitägigen Workshops ist ein Studiobesuch bei bigFM in Stuttgart, bei dem sich die Gelegenheit für Gespräche mit Moderatoren und Produzenten bietet. Die besten Beiträge werden live bei bigFM ausgestrahlt.

Ziel des Projekts ist es, Jugendlichen den Blick hinter die Kulissen des Mediums Radio zu ermöglichen, damit sie selbst Kompetenzen zur Beurteilung, Gestaltung und Wirkung von Radiobeiträgen erwerben. Kreativität und aktives Gestalten stehen im Mittelpunkt. Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler aller Schularten ab Klasse 8.

Bei Radio im Klassenzimmer kooperiert die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg mit dem Jugendradiosender bigFM. Das Projekt wird von der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg gefördert. Interessierte Schulen können sich für das Schuljahr 2016/17 bewerben.

Kontakt: medien@lkjbw.de
Informationen zum Projekt und Beiträge anderer Schulen unter www.lkjbw.de/medienprojekte/schoolsnet und auf dem Projektblog www.lkjbw.de/schoolsnet






Fußleiste