12.06.2014

Bevölkerungsvorausrechnung des Statistischen Landesamtes

Kultusminister Andreas Stoch: Bei dieser Entwicklung brauchen wir deutlich mehr Lehrer, als bisher angenommen

„Die neue Bevölkerungsvorausrechnung bestätigt, dass sich mehr Schülerinnen und Schüler an unseren Schulen befinden. Allein im laufenden Schuljahr 2013/14 sind rund 31.000 Schüler mehr an den öffentlichen Schulen als die Prognose 2010 erwarten ließ“, sagt Kultusminister Andreas Stoch. Diese erfreuliche Tendenz wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen. „Deshalb ist es für mich selbstverständlich, dass wir bei dieser Entwicklung deutlich mehr Lehrer brauchen, als bisher angenommen. Dies gilt insbesondere auch im Hinblick auf die entstehenden Mehrbedarfe durch den Ausbau der Ganztagsschulen, mehr individuelle Förderung und der Umsetzung der Inklusion.“

Das Kultusministerium warte derzeit noch auf die Schülerzahlvorausrechnung des Statistischen Landesamtes, um auf dieser Basis Konsequenzen für die einzelnen Schularten und für die Lehrerbedarfe abschätzen zu können. Eine gute und verlässliche Unterrichtsversorgung sei dabei zentral.

Fußleiste