SchulNews online 66

Thema Engagement

Fragen zum Thema Engagement an Florian Kieser, dem stellvertretenden Vorsitzenden des 12. LSBR.

Euer Engagement als Haltung/Wert

1. Was verstehst Du unter Engagement?

In erster Linie ist Engagement für mich der freiwillige Einsatz für eine Sache oder bestimmte Personen. Dabei bewegt man gemeinsam mit anderen etwas und beeinflusst die Gesellschaft dadurch nachhaltig.

2. Warum ist freiwilliges Engagement Deiner Ansicht nach wichtig?

Ich glaube, dass freiwilliges Engagement sowohl für die Gesellschaft als auch für den Engagierten selbst äußerst wichtig ist.

Die Gesellschaft aber auch das Gemeinwohl leben vom freiwilligen Engagement. Die gesellschaftlichen Werte, Ziele, und das Zusammenleben werden gerade durch den Einsatz für andere beeinflusst und bestimmt. Denn das, für das wir uns einsetzten, ist uns auch wichtig!

Aber auch der Engagierte selbst kann von seinem Engagement profitieren: So erlernt man dabei wichtige methodische und soziale Kompetenzen, die man im Rahmen des regulären Schulunterrichts nicht erlernen würde; Kompetenzen, die sowohl für das Erwachsenwerden als auch für das spätere Berufsleben äußerst wichtig sind und welche uns vor allem in unserem späteren Leben weiterbringen können. Gute Beispiele sind hierbei das Reden vor einer großen Anzahl von Menschen oder das Organisieren einer Veranstaltung – das lernt man nämlich nicht im Unterricht!

Gründe für Euer Engagement

1. In welchen Bereichen habt Ihr Euch bislang engagiert?

Mein Hauptengagement lag bisher selbstverständlich auf der SMV und liegt heute auf meiner Tätigkeit im LSBR. Dabei muss man aber grundsätzlich sagen, dass ich im Vergleich zu meinen restlichen LSBR-Kollegen, die teilweise seit der fünften Klasse dem Schülerrat angehören, relativ spät zur SMV kam; nämlich erst als ich in der Jahrgangsstufe 1 zum Kurssprecher gewählt wurde.

Zudem engagiere ich mich seit 2013 in einer Partei und war die vergangenen Jahre auch in unserer Gemeinde bei der Planung des Dorffestes sehr aktiv. Daneben war ich im vergangenen Schuljahr noch Deutsch-Britischer-Jugendbotschafter.

2. Was hat Euch motiviert, sich zu engagieren?

Also grundsätzlich habe ich mich über meine gesamte Schulzeit hinweg in vielen Bereichen engagiert und wollte viel ausprobieren. Letztendlich habe ich jedoch insbesondere in Klasse 8 und 9 durch das Fach Gemeinschaftskunde gemerkt, dass mich Politik und die damit verbundenen Möglichkeiten, etwas zu verändern, fasziniert haben.

Denn ich bin grundsätzlich ein Mensch, der sich eigentlich über alles, was ihm nicht passt, beschwert und aufregt. Das Problem dabei ist jedoch, dass durch reine Beschwerden der Mangel oftmals nicht behoben wird. Und so musste ich lernen, das, wenn ich etwas will, ich es selbst in die Hand nehmen muss! Und das hat mich am Ende zu einer Partei und in die SMV sowie zum LSBR geführt. Ich will mich nämlich nicht immer nur beschweren, sondern vor allem auch etwas verändern!

3. Wer hatte den größten Einfluss auf Euer Engagement?

Das lässt sich jetzt im Nachhinein natürlich schwer feststellen – ich würde mal sagen auf jeden Fall eine ganze Menge Menschen.

Es sind aus meiner Sicht aber vor allem die Menschen gewesen, mit denen man gemeinsam für eine Sache gekämpft und sich eingesetzt hat.


Das Interview wurde für die Zeitschrift SMV-Aktuell gegeben.

 

Fußleiste