Nachhaltigkeit Lernen

Pesto unter der Lupe – italienisches Original oder herbe Enttäuschung?

Pesto unter der Lupe – italienisches Original oder herbe Enttäuschung?

4. Juli bis 27. September in den Beratungsstellen Karlsruhe und Mannheim

"Pesto" ist eine ungekochte, pastöse Würzsoße, die aus Italien stammt und in der Regel zu Nudeln oder auf Brot gegessen wird. Eine der bekanntesten Pesto-Sorten ist "Pesto alla Genovese" (Pesto nach Genueser Art). Es wird traditionell aus Basilikum, Pinienkernen, Parmesan oder Pecorino, Olivenöl, Knoblauch und Salz hergestellt. Zurzeit gibt es jedoch keine lebensmittelrechtliche Definition oder festgelegte Qualitätsanforderungen für die Herstellung von Pesto.

Bei dem Workshop „Pesto unter der Lupe“ werden die Schülerinnen und Schüler zu Warentestern: Sie beurteilen und vergleichen Zutaten, Einsatz von Zusatzstoffen, Kennzeichnung sowie Geruch und Geschmack von zwei im Handel erhältlichen Pesto-Zubereitungen. Anhand der Zutatenliste untersuchen und bewerten sie die Zusammensetzung der Produkte. Auch Werbung und Abbildungen der Produkte werden analysiert und auf Widersprüche zwischen Werbung und Wirklichkeit geprüft. Die Schülerinnen und Schüler lernen im Workshop Produktinformationen zu nutzen, Werbung zu hinterfragen und sie werden angeregt, ihr eigenes Konsumverhalten zu reflektieren. Optional können die Schülerinnen und Schüler im praktischen Teil der Unterrichtseinheit ein Pesto aus frischen Zutaten selbst zubereiten und dieses mit den industriell hergestellten Produkten vergleichen.

Bezug zu den Bildungsplänen

Haupt- und Werkrealschulen:

Fächerverbund "Wirtschaft-Arbeit-Gesundheit" (WAG) sowie "Gesundheit und Soziales" (GuS); Kompetenzfeld "Marktgeschehen"

Realschulen:

Fächerverbund "Erdkunde-Wirtschaftskunde-Gemeinschaftskunde (EWG)" sowie dem Wahlpflichtfach "Mensch und Umwelt" (MuM), Kompetenzfeld "Marktgeschehen", "Umgang mit Medien"

Gymnasium:

Fach Biologie (Klasse 8) "Der Körper des Menschen und seine Gesunderhaltung"

Für den Workshop sollten circa zwei Schulstunden (1 1/2 Stunden) eingeplant werden. Das Angebot ist kostenfrei. Die Workshops werden in Karlsruhe und Mannheim angeboten.

Vortragsraum der Verbraucherzentrale, Kaiserstr.176, Karlsruhe
Vortragsraum der Verbraucherzentrale, Q 4, 10,  Mannheim

Bei Bedarf können die Workshops auch in der Schule durchgeführt werden

Terminvereinbarung
ernaehrung@vz-bw.de oder unter 0711 6691 211

Fußleiste