Literatur und Medien

Leitlinie Suizidalität im Kindes- und Jugendalter

Die „Leitlinie zur Intervention bei Suizidalität im Kindes- und Jugendalter“ ist nun in einer aktualisierten Fassung online verfügbar. Die Überarbeitung entstand in Kooperation zwischen Deutscher Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DGKJP) und der Philipps-Universität Marburg. Die Veröffentlichung richtet sich als Diagnostik- und Therapieleitlinie in ihrer nun vierten Auflage in erster Linie an Ärzte und Psychotherapeuten, kann in ihrem Informationsgehalt aber auch für Lehrerinnen und Lehrer hilfreich sein. „Nach intensiver und umfassender Literaturrecherche und unter Berücksichtigung aktueller Studien wurden Klassifikation, Epidemiologie, spezifische Diagnostik und die verschiedenen Interventionen umfassend dargestellt“, erklärte die bei der Überarbeitung federführende Marburger Psychologieprofessorin Katja Becker.

Der Suizid ist nach Unfällen die häufigste Todesursache im Jugendalter. Akute Suizidalität, also konkrete Gedanken an einen Suizid und Planungen, ist bei Kinder und Jugendlichen zudem ein häufiger Grund für Krisenintervention und stationäre Behandlung in einer Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Hier finden Sie die neue Leitlinie.

Kontakt:
Prof. Dr. Katja Becker
Philipps-Universität Marburg und Universitätsklinikum Gießen und Marburg
Direktorin der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
06421 58-66260
katja.becker@staff.uni-marburg.de

Fußleiste