Infodienst Eltern

Medienpädagogische Elternarbeit – noch Plätze frei im Eltern-Medienmentoren-Programm des LMZ

Wie kann man als Geflüchtete oder Geflüchteter Smartphone und Internet in Deutschland sicher nutzen? Kann das Smartphone „süchtig“ machen? Wie kann man vorbeugen? Wie kann man in der Familie Regeln für den Umgang mit Medien finden?

Diese und ähnliche Fragen werden im Eltern-Medienmentoren-Programm des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg (LMZ) aufgegriffen und in Veranstaltungen besprochen. Einen Schwerpunkt legt das Programm auf die Arbeit mit Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund.
Im Rahmen des Eltern-Medienmentoren-Programms werden Elterninformationsabende angeboten, sowie Workshops für Eltern (und Kinder), die zum Beispiel an Volkshochschulen oder in Kooperation mit Vereinen oder auch in Flüchtlingsunterkünften durchgeführt werden. Da Mediennutzung und -bewertung entsprechend der kulturellen Herkunft variieren kann, werden auch sehr niederschwellige interkulturelle Veranstaltungen in verschiedenen Sprachen angeboten.

Besonders interessierte Eltern können sich zu Eltern-Medienmentoren ausbilden lassen. Eine solche Ausbildung umfasst insgesamt 12 Stunden, die auf mehrere Tage verteilt werden (z.B. zwei Samstage oder vier Abende). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten in diesen Schulungen einen Überblick über die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen, bekommen wertvolle Tipps zur Medienerziehung und erhalten Gelegenheit spezifische medienpädagogische Fragestellungen zu vertiefen. Alle Absolventen erhalten ein Zertifikat, das sie als Eltern-Medienmentorin bzw. -mentor ausweist. Die ehrenamtlichen Eltern-Medienmentorinnen und -mentoren sollen Ansprechpartner für Eltern in ihrem persönlichen Umfeld sein und werden stetig vom LMZ betreut.
Folgende Themen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungen: Sicherer Umgang mit Smartphones und Internet, Datenschutz, Verbraucherschutz, rechtlichen Fragestellungen, digitale Spiele, Suchtfragen, Cybermobbing etc. und zum Beispiel auch bei digitalen Spielen.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen, die im Rahmen des Eltern-Medienmentoren-Programms angeboten werden, ist stets kostenfrei. Veranstaltungstermine und weitere Informationen zum Eltern-Medienmentoren-Programm finden Sie auf den Seiten der Initiative Kindermedienland unter www.kindermedienland-bw.de.
Sie engagieren sich im Elternbeirat, in der Flüchtlingshilfe oder einem anderen Umfeld, in dem Sie häufig mit anderen Eltern in Kontakt kommen? Dann organisieren wir gerne eine Veranstaltung zum Thema „Jugendmedienschutz“, die zu Ihrer Zielgruppe passt!
Für Anmeldungen oder Rückfragen melden Sie sich gerne bei

Anja Stein
Projektkoordination Eltern-Medienmentoren-Programm
Telefon: 0711 2850-772
Email: stein@lmz-bw.de


Fußleiste