23.12.2015

Kultusministerium und Kommunale Landesverbände einigen sich auf neue Festsetzung der Sachkostenbeiträge für Schulen

Die Sachkostenbeiträge für Gymnasien und Realschulen werden in 2016 deutlich angehoben: Gegenüber 2015 steigen die Beiträge für die Gymnasien um 12,4 Prozent und für die Realschulen um 15,2 Prozent. Die Sachkostenbeiträge für die Gemeinschaftsschulen und die Hauptschulen/Werkrealschulen bleiben konstant. „Gemeinsam mit den Kommunalen Landesverbänden ist es uns gelungen, eine gute und tragfähige Lösung für die nächsten Jahre zu finden“, so Kultusminister Andreas Stoch.

Mit dem Sachkostenbeitrag erhalten die Schulträger einen Ausgleich für die laufenden Kosten des Schulbetriebs. Die Höhe der Beiträge für die einzelnen Schularten ist in der Schullastenverordnung geregelt und berücksichtigt die in der Vergangenheit tatsächlich entstandenen Kosten. Die neue Festsetzung der Sachkostenbeiträge wurde auf Basis der Schulkostenauswertung des Statistischen Landesamtes in Abstimmung zwischen dem Kultusministerium, dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft, dem Innenministerium sowie den Kommunalen Landesverbänden ausgearbeitet.  

Fußleiste