Weiterqualifizierung

Kultusministerium führt Lehrgänge für einen horizontalen Laufbahnwechsel für Haupt- und Werkrealschullehrkräfte durch


Haupt- und Werkrealschullehrkräfte sind bereits heute vermehrt in Realschulen, Gemeinschaftsschulen oder sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) tätig oder werden künftig dort eingesetzt. Das Kultusministerium hat ein Konzept zur Weiterqualifizierung entwickelt. Dieses hat der Ministerrat am 21. März 2017 gebilligt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ergänzende Informationen

Aktuell sind rund 550 Grund- und Haupt- und Werkrealschullehrer an Realschulen oder an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren tätig. Weitere etwa 4.600 Lehrerinnen und Lehrer, die ursprünglich für die Arbeit an Grund-, Haupt- bzw. Werkrealschulen ausgebildet wurden, arbeiten an Gemeinschaftsschulen. Deren Zahl wird perspektivisch weiter ansteigen. Inzwischen werden an den Pädagogischen Hochschulen angehende Lehrer nicht mehr für das Lehramt an Grund- und Haupt-/ Werkrealschulen bzw. für das Lehramt an Realschulen, sondern für das Lehramt Grundschulen bzw. gemeinsam für das Lehramt an Werkreal-, Haupt- und Realschulen ausgebildet.

Fußleiste