11.02.2016

Islamische Verbände unterzeichnen Erklärung für friedvolles Miteinander an Schulen

Die im Beirat des Modellprojekts Islamischer Religionsunterricht vertretenen islamischen Verbände haben sich heute (11. Februar) der „Gemeinsamen Erklärung zur Förderung eines friedvollen Miteinanders an Schulen in Baden-Württemberg“ vom 29. April 2015 angeschlossen. Gemeinsam mit Kultusminister Andreas Stoch unterzeichneten die Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. (DITIB), die Islamische Glaubensgemeinschaft Baden-Württemberg e.V. (IGBW), der Landesverband der Islamischen Kulturzentren Baden-Württemberg e.V. (LVIKZ) sowie die Islamische Gemeinschaft der Bosniaken e.V. (IGBD) die Erklärung, die den interreligiösen Zusammenhalt in den Schulen betont.

Gemeinsam mit den Unterzeichnern der Erklärung vom 29. April 2015 bekennen sich die genannten Verbände zum Ziel, die Vielfalt der Weltanschauungen und Glaubensrichtungen anzuerkennen und sich für ein Klima des gegenseitigen Respekts, der Wertschätzung und des Zusammenhalts unter allen am Schulleben Beteiligten einzusetzen.

Die Erklärung vom 29. April 2015 sowie weitere Informationen dazu finden sich hier:

 

Fußleiste