02.03.2016

Lions-Quest: Kultusministerium und Lions Clubs führen Zusammenarbeit in der Sucht- und Gewaltprävention fort

Minister Andreas Stoch: Lions-Quest ist eine Erfolgsgeschichte, die wir gemeinsam weiterschreiben.

Kultusminister Andreas Stoch hat gestern (1. März 2016) mit Vertreterinnen und Vertretern der Lions Clubs Baden-Württemberg – darunter die Distrikt-Governor Konstanze Schwarz, Dr. Ulrich Haag und Jürgen Schell – und des Hilfswerks Deutscher Lions eine neue Rahmenvereinbarung zur Zusammenarbeit beim Programm Lions-Quest zur Sucht- und Gewaltprävention an Schulen unterzeichnet. Alle Seiten bekräftigen darin, ihre langjährige gute Kooperation in den kommenden vier Jahren fortzuführen. „Lions-Quest ist eine Erfolgsgeschichte, die wir gemeinsam weiterschreiben. Von diesem Programm profitiert die ganze Schulgemeinschaft“, betont Kultusminister Andreas Stoch anlässlich der Unterzeichnung. Lions-Quest ist ein vom Deutschen Präventionstag empfohlenes Programm zur Sucht- und Gewaltprävention für Schülerinnen und Schüler, das auf der Vermittlung sozialer Kompetenzen basiert. Damit Lehrkräfte das Programm erfolgreich einsetzen können, werden sie von speziell ausgebildeten Trainerinnen und Trainern in verschiedenen Seminaren praxisorientiert geschult. Seit 1998 wurden in Baden-Württemberg über 10.000 Lehrerinnen und Lehrer in diesem Programm fortgebildet.

Lions-Quest besteht aus zwei Komponenten: Lions-Quest „Erwachsen werden“ für zehn- bis vierzehnjährige Schüler sowie Lions-Quest „Erwachsen handeln“ für fünfzehn- bis einundzwanzigjährige Jugendliche und junge Erwachsene. Lions-Quest „Erwachsen werden“ begleitet Schülerinnen und Schüler in einer entscheidenden Phase der Persönlichkeitsentwicklung. Kinder und Jugendliche werden dabei unterstützt, mit schwierigen Situationen umzugehen und ihr Umfeld selbstbewusster mitzugestalten. Lions-Quest „Erwachsen handeln“ baut darauf auf und beinhaltet unter anderem Themen wie Menschen- und Grundrechte sowie gesellschaftliche Teilhabe verbunden mit der Förderung von Demokratiefähigkeit und gesellschaftlichem Engagement.

Interessierte Lehrkräfte werden in einem dreitägigen Einführungsseminar von zertifizierten Trainerinnen und Trainern auf den Umgang mit dem Programm vorbereitet. Zusätzlich erhalten die Lehrkräfte in ein- bis eineinhalbtägigen Aufbauseminaren die Möglichkeit, ihr Wissen zu vertiefen und aufzufrischen sowie Erfahrungen mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen. Mögliche Schwerpunkte der Aufbauseminare sind Anti-Mobbing, Zusammenarbeit mit den Eltern, Methodentraining zum Rollenspiel oder Förderung der Teamfähigkeit.

Lions-Quest beinhaltet außerdem eine Praxisbegleitung für Lehrerinnen und Lehrer. Hierfür werden in Baden-Württemberg Präventionsbeauftragte in den Regierungspräsidien in Tandems zu Praxisbegleitern qualifiziert. Diese begleiten die Lehrkräfte professionell bei ihrer Arbeit. Bislang konnten seit dem Schuljahr 2011/2012 in 35 Gruppen rund 500 Lehrerinnen und Lehrer über die Praxisbegleitung erreicht und bei der nachhaltigen Umsetzung von Lions-Quest im Unterricht unterstützt werden. Die Qualifizierung der Praxisbegleiter wurde in Baden-Württemberg entwickelt und ist mittlerweile bundesweit Standard. Die Rückmeldungen zur Praxisbegleitung sind durchweg sehr gut. Für die tägliche Arbeit an den Schulen mit dem Präventionsprogramm Lions-Quest erleben die Lehrkräfte dieses Angebot als hilfreiche Unterstützung.

Die neue Rahmenvereinbarung regelt Aufgaben und Zuständigkeiten zwischen dem Hilfswerk Deutscher Lions, den Lions Clubs und dem Kultusministerium. Das Hilfswerk Deutscher Lions verantwortet die Trainerausbildung, die Evaluation und die Erarbeitung der Bausteine zur Lions-Quest-Praxisbegleitung. Die Lions Clubs sind verantwortlich für die Werbung, die Durchführung und Finanzierung von Einführungsseminaren in das Programm sowie für die Teilnahme-Zertifizierung der Lehrkräfte. Das Kultusministerium investiert in die Ausbildung von Präventionsbeauftragten zu Lions-Quest-Praxisbegleitern, verantwortet die Lions-Quest-Praxisbegleitung und integriert Lions-Quest in die vorhandenen Präventionsstrukturen, etwa in das Präventionsrahmenkonzept des Landes stark.stärker.WIR.

Weitere Informationen zu Lions-Quest finden sich hier: http://www.lions-quest.de

und unter http://kontaktbuero-praevention-bw.de/,Lde/Startseite/stark_staerker_WIR_/Lions_Quest

Fußleiste