25.04.2017

Abschlussprüfungen an den Haupt- und Werkrealschulen und Gemeinschaftsschulen

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann wünscht viel Erfolg

An den baden-württembergischen Haupt- und Werkrealschulen sowie den Gemeinschaftsschulen beginnen am Mittwoch, den 26. April 2017, die diesjährigen Hauptschulabschlussprüfungen mit dem Fach Deutsch. Insgesamt befinden sich derzeit circa 35.000 Schülerinnen und Schüler in den Klassenstufen 9 und 10 an insgesamt 682 öffentlichen und 44 privaten Haupt-/Werkrealschulen. Erstmals werden in diesem Jahr auch die circa 2.400 Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen an 41 der 299 öffentlichen Gemeinschaftsschulen sowie an einer der zwölf privaten Gemeinschaftsschulen im Land die Möglichkeit haben, den Hauptschulabschluss zu erwerben. Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann: „Die Schülerinnen und Schüler wurden von engagierten Lehrkräften intensiv auf die Abschlussprüfungen vorbereitet. Ich wünsche allen Schülerinnen und Schülern viel Erfolg und ein gutes Gelingen.“

Eine Woche später, am 3. Mai, folgt die schriftliche Prüfung im Fach Mathematik, die Englischprüfung eine weitere Woche später am 10. Mai. Ihre kommunikativen Fähigkeiten im Fach Englisch mussten die Schülerinnen und Schüler bereits in der Sprachprüfung unter Beweis stellen. Ein weiterer Prüfungsteil ist die themenorientierte Projektprüfung in Klasse 9. Bei der Themenauswahl können die Schülerinnen und Schüler ihre persönlichen Interessen und Stärken einbringen. Sie recherchieren zu einem selbstgewählten Thema, bereiten Informationen auf und präsentieren ihre Ergebnisse. Hier stellen sie die fachlichen, personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen unter Beweis, die sie sich in den vergangenen Jahren angeeignet haben und die in die Bewertung miteinbezogen werden. Die Schulen bestimmen den Termin für diesen Prüfungsteil selbst.

Für die Schülerinnen und Schüler an Werkrealschulen, die den Werkrealschulabschluss anstreben, beginnen die Prüfungen am Donnerstag, den 27. April, mit der Prüfung im Fach Deutsch. Die Prüfungen in Mathematik und Englisch folgen am 4. und 11. Mai. Die Werkrealschülerinnen und -schüler absolvieren darüber hinaus eine verpflichtende mündliche Prüfung, entweder im naturwissenschaftlichen Fächerverbund oder im besuchten Wahlpflichtfach. Die Sprachprüfung im Fach Englisch wurde bereits vor Beginn der schriftlichen Prüfung abgelegt. Mit dem Werkrealschulabschluss erwerben die Schülerinnen und Schüler einen mittleren Bildungsabschluss, der eine solide Basis für den Einstieg in die duale Berufsausbildung bildet. Zudem ist ab einem Notenschnitt von 3,0 in den Hauptfächern der Übergang auf ein berufliches Gymnasium möglich. Die mündlichen Prüfungen an den Werkrealschulen finden zwischen Montag, dem 26. Juni, und Freitag, dem 7. Juli, statt.

Fußleiste