02.07.2017

24 Vereine der Amateurmusik mit Conradin-Kreutzer-Tafel geehrt

Kultusstaatssekretär Volker Schebesta MdL: „Die baden-württembergischen Chöre und Musikvereine sind die Basis der Musikkultur im Lande.“

Kultusstaatssekretär Volker Schebesta MdL hat am Sonntag (2. Juli 2017) beim Landes-Musik-Festival in Horb am Neckar in Vertretung von Ministerpräsident Winfried Kretschmann 24 Vereine der Amateurmusik aus Baden-Württemberg mit der Conradin-Kreutzer-Tafel geehrt.

Schebesta bezeichnete die baden-württembergischen Chöre und Musikvereine als „die Basis der Musikkultur in Baden-Württemberg“. Die Aktiven in der Amateurmusik nähmen eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe wahr. Chöre und Orchester brächten Menschen aller Altersgruppen, unterschiedlicher Weltanschauungen und verschiedener Gesellschaftsschichten zusammen. „Damit sind Chöre und Orchester wichtige Orte der örtlichen Kultur und des Miteinanders“, so der Staatssekretär.

Rund ein Drittel der Menschen in Deutschland habe einen Migrationshintergrund und bringe seine eigenen musikalischen Traditionen und Erfahrungen mit. „Musikvereinigungen sind deshalb auch wichtige Foren für den interkulturellen Austausch“, sagte Schebesta. Das Motto des diesjährigen Landes-Musik-Festivals, nämlich „Musik baut Brücken“ spräche da absolut für sich.

Nirgendwo in Deutschland sei die Tradition des bürgerlichen Laienmusizierens älter als in Baden-Württemberg. „Daher ist es auch Ihrem Einsatz zu verdanken, dass Baden-Württemberg nicht nur ein starkes Kulturland ist, sondern auch ein Land, in dem Bürgerengagement einen hohen Stellenwert genießt. Davon profitieren wir alle“, betonte der Staatssekretär.

Vor allem im ländlich strukturierten Gebieten gehörten Chöre und Musikvereine zu den wichtigen Säulen einer qualifizierten musikalischen Ausbildung. Im Zusammenhang mit der Entwicklung der Ganztagsschule seien sie natürliche Kooperationspartner der Schulen. So werde der Zugang zu jungen Menschen hergestellt und gleichzeitig die Bedeutung der kulturellen Bildung an Schulen gestärkt. Musische und kulturelle Bildung trage zur Persönlichkeitsentwicklung bei, vermittele Werte, fördere die Wahrnehmungs- und Kommunikationsfähigkeit. Darüber hinaus würden soziales Verhalten und gesellschaftliches Verantwortungsbewusstsein gestärkt.

In Baden-Württemberg engagieren sich derzeit 500.000 Bürgerinnen und Bürger aktiv in der Amateurmusik, davon über 150.000 Jugendliche. Die nach dem 1780 in Meßkirch geborenen Komponisten und Hofkapellmeister Conradin Kreutzer benannte Auszeichnung der Amateurmusik wird von der Landesregierung seit 1998 jährlich an Vereine verliehen, die auf ein mindestens 150-jähriges Bestehen zurückblicken können und sich durch ihr Wirken künstlerische und kulturelle Verdienste um die Pflege der Amateurmusik erworben haben.

 Seit 1998 veranstalten die Verbände der Amateurmusik jährlich ein Landes-Musikfestival, auf welchem die musikalische Vielfalt der Chöre und Musikvereinigungen im Land präsentiert wird. Das 20. Landes-Musikfestival findet dieses Jahr in Horb am Neckar statt.

Liste der Preisträger

Fußleiste