SPORT
  • 28.02.2018

Jugend trainiert für Olympia und Jugend trainiert für Paralympics

Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann: Junge Athletinnen und Athleten beweisen Fairness, Teamgeist und Leistungsbereitschaft.
 
DOSB-Präsident Alfons Hörmann: Viele der jungen Sportlerinnen und Sportler leben hier die olympischen Werte.

Mehr als 840 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland haben sich bei den Winterspielen von JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA und JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS vom 25. Februar bis 1. März 2018 in Schonach im Schwarzwald im Bundesfinale gemessen. Die Medaillen werden für die Disziplinen Ski alpin, Skilanglauf und Skisprung vergeben. „Bei Olympia geht es um mehr als nur Medaillen. Bei JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA und JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPICS zeigen die jungen Athletinnen und Athleten mit Fairness, Teamgeist und Leistungsbereitschaft wie lebendig die olympische Idee ist“, sagt Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann anlässlich der diesjährigen Winterspiele. Eisenmann dankt auch den Betreuerinnen und Betreuern. Deren Engagement für den Erfolg der Sportlerinnen und Sportlern sei entscheidend.

Direkt von den Olympischen Spielen in PyeongChang ist Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes, zur Siegerehrung nach Baden-Württemberg gereist. „Kurz nach den wunderbaren Spielen von PyeongChang stimmt uns die Begeisterung, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hier in Schonach an den Tag legen, froh und optimistisch“, sagt DOSB-Präsident Alfons Hörmann. „Viele der jungen Sportlerinnen und Sportler hegen ja auch olympische und paralympische Träume und leben hier die olympischen Werte Freundschaft, Respekt und friedliches Miteinander vorbildlich.“

An JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA und JUGEND TRAINIERT FÜR PARALYMPIC beteiligen sich mehr als 800.000 Sportlerinnen und Sportler, mehr als 840 Schülerinnen und Schüler haben sich mit ihren Teams für das Finale qualifiziert. Schonach ist bereits zum 16. Mal Wettkampfstätte. Die Schirmherrschaft des Winterfinales hat Sportministerin Dr. Susanne Eisenmann übernommen. Schirmherr des Bundeswettbewerbs ist der Bundespräsident.

Weitere Informationen:
www.jtfo.de
www.jtfp.de

Medaillen Jugend trainiert für Olympia

Skispringen

  1. Regionalteam Schwaben
  2. Regionalteam Bayern West
  3. Regionalteam Inselsberg

Skilanglauf, Wettkampfklasse III, Jungen:

  1. Landkreis-Gymnasium St. Annen / Außenstelle Oberwiesenthal
  2. „Glückauf“-Gymnasium Dippoldiswald / Altenberg
  3. Sportgymnasium Oberhof

Skilanglauf, Wettkampfklasse III, Mädchen:

  1. Sportgymnasium Oberhof
  2. Chiemgau Gymnasium Traunstein
  3. Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium Oberstdorf

Skilanglauf, Wettkampfklasse IV, gemischt:

  1. Glückauf-Gymnasium Dippoldiswalde / Altenberg
  2. Werdenfels-Gymnasium Garmisch-Partenkirchen
  3. Röhmschule Gersfeld

Ski alpin, Wettkampfklasse IV, Mädchen

  1. Gymnasium Sonthofen
  2. Gymnasium Hohenschwangau
  3. Erzbischöfliche St.-Irmengard-Realschule Garmisch-Partenkirchen

Ski alpin, Wettkampfklasse IV, Jungen

  1. Werdenfels-Gymnasium Garmisch-Partenkirchen
  2. Gabriel-von-Seidl-Gymnasium Bad Tölz
  3. Rupert-Neß-Gymnasium Wangen

Medaillen Jugend trainiert für Paralympics

Skilanglauf, geistig behinderte Sportler und Sportlerinnen

  1. Förderschule Max Kästner
  2. Franziskus-von-Assisi-Schule Au am Inn
  3. Schule an der Nassau, Meißen

Skilanglauf, sehbehinderte Sportler und Sportlerinnen

  1. SBBZ St. Michael Waldkirch
  2. Louis-Braille-Schule Lebach
  3. Wladimir-Filatow-Schule Leipzig

 

Fußleiste