Bildungsplanreform 2016

Planungshilfen für Schulen


Im Schuljahr 2018/2019 wird der Geltungsbereich der Bildungspläne 2016 die Klassen 1-8 umfassen und sich dann pro Schuljahr auf eine weitere Klassenstufe erstrecken.

Um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, wurden zur Unterstützung der Schulleitungen hierfür eigens schulartspezifische Übersichtslisten ("Checklisten") entwickelt, die die zentralen Handlungsfelder beschreiben.

Daneben wurde den auf der Grundschule aufbauenden Schularten jeweils eine beispielhafte Übersicht zur Verteilung der Kontingentstunden zur Verfügung gestellt, welche die Grundlage der Arbeit der Bildungsplankommissionen bildet. Die neuen Unterrichtsangebote zur Informatik in der Sekundarstufe I (Aufbaukurs Informatik, Wahlfach Informatik und Profilfach IMP) sind aufgrund ihrer späteren Einführung in diesen Kontigentstundentafeln nicht enthalten. Selbstverständlich sind – mit Ausnahme des Profilfachs IMP für allgemein bildende Gymnasien und Gemeinschaftsschulen – in Verantwortung der Schulen auch andere Möglichkeiten der Verteilung denkbar.

"Checklisten" für sämtliche allgemein bildenden Schularten, die beispielhafte Verteilung der Kontingentstunden sowie Informationen zur Einführung des Profilfachs IMP darstellen, sind unter den folgenden Links abrufbar:

Grundschule

Übersichtsliste

Werkrealschule

Übersichtsliste

Beispielverteilung der Kontingentstunden

Realschule

Übersichtsliste

Beispielverteilung der Kontingentstunden

Gemeinschaftsschulen

Übersichtsliste

Beispielverteilung der Kontingentstunden

Einführung des Profilfachs (Informatik, Mathematik, Physik) IMP

Gymnasien

Übersichtsliste

Beispielverteilung der Kontingentstunden

Einführung des Profilfachs Informatik, Mathematik, Physik (IMP)

Fußleiste