Bildungspläne 2016

Beteiligung groß geschrieben


Bei der Weiterentwicklung der Bildungspläne ist der Landesregierung die Beteiligung weiterhin ein wichtiges Anliegen. Daher waren und sind auch für die sich derzeit in der Entwicklung befindenden Bildungspläne für das Fach Ethik Beteiligungsmöglichkeiten vorgesehen.

Wie bisher werden hierbei Anregungen und Rückmeldungen der interessierten Öffentlichkeit unter Mitwirkung der zuständigen Schul- und Fachreferate des Kultusministeriums in einem sorgfältigen Auswertungs- und Abwägungsverfahren in den Erarbeitungsprozess einbezogen und der Bildungsplankommission mit Hinweisen zur Verfügung gestellt.

Daneben erfolgt für sämtliche Fachpläne eine systematische und fortlaufende Abstimmung der Arbeitsfortschritte der Bildungsplankommissionen mit Wissenschaftsvertretern, die von den Landesrektorenkonferenzen der Universitäten bzw. Pädagogischen Hochschulen benannt wurden.

Fachpläne für die Wahl- und Basisfächer der Sekundarstufe II

Die Basisfächer werden auf Grundlage der bereits existierenden 4-stündigen Fächer erstellt, die Teil der Anhörung im Rahmen der Bildungsplanreform 2016 waren.

Die Fächer des Wahlbereichs bilden Zusatzangebote, die von den Schülerinnen und Schülern in der Sekundarstufe II je nach Interesse und Neigung belegt werden können. Vor diesem Hintergrund werden die Wahl- und Basisfächer der Sekundarstufe II nicht in ein vollumfängliches Anhörungsverfahren einbezogen. Um die Perspektiven von Lehrern, Schülern und Eltern in den Prozess einzubringen, werden der Landesschulbeirat, der Landeselternbeirat sowie der Landesschülerbeirat beteiligt.

Zusätzlich ist unter bildungsplan@km.kv.bwl.de ein E-Mail-Postfach eingerichtet, sodass Fragen und Hinweise der interessierten Öffentlichkeit zur Bildungsplanerstellung auch per E-Mail an das Kultusministerium übersandt werden können.

Fußleiste