Service-Navigation

Suchfunktion

Informationen zu KooBO-Z

Kooperative Berufsorientierung mit neu Zugewanderten (KooBO-Z)

Aktuelles

Neuer Förderaufruf KooBO-Z für das Schuljahr 2019/2020

Den neuen Förderaufruf für KooBO-Z können Sie hier herunterladen:

Anlage 1-4 zum Förderaufruf im Wordformat

Bei Fragen nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:

Frau Samba-Ehrlich
koobo@km.kv.bwl.de

Die Steuerung des Projektes erfolgt zukünftig über das Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung (ZSL)
Fasanenweg 11
70771 Leinfelden-Echterdingen

Werden Fragen von Bildungsträgern gestellt, die für alle Bieter relevant sind, werden diese anonymisiert zusammen mit den Antworten hier veröffentlicht.


Die Träger für das aktuelle Schuljahr 2018/19 finden Sie hier.


Das Projekt KooBO-Z wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Zeitraum 2016 - 2020 gefördert.

Die „Kooperative Berufsorientierung für neu Zugewanderte“ (KooBO-Z) ist ein Angebot für Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 - 20 Jahren in VKL - oder VABO-Klassen. Ein Bildungsträger ist für die Projektumsetzung mit ca. 5 Unterrichtsstunden pro Woche verantwortlich. In einer Gruppe von 12-15 Jugendlichen, setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Kompetenzen im Zusammenhang mit der Berufsorientierung auseinander. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der praktischen Arbeit. Die Schülerinnen und Schüler lernen die Bildungs-und Ausbildungswege in Deutschland kennen und erhalten Einblicke in die Berufswelt durch Betriebsbesichtigungen oder Hilfestellung bei Bewerbungen für Praktika. In dem Projekt wird ein Produkt hergestellt, an dem die verschiedenen Berufsfelder erlebbar werden. Bei diesem Projekt können auch die Erkenntnisse aus 2P (Potenzial & Perspektive - ein Analyeserverfahren für neu Zugewanderte) aufgegriffen und die Schülerinnen und Schüler somit bei der Auseinandersetzung mit der eigenen beruflichen Orientierung unterstütz werden. KooBO-Z startete mit 81 Schülerprojekten im Schuljahr 2016/2017 in 11 Regionen. Zum Schuljahr 2017/2018 konnte auf Grund der großen Nachfrage die Anzahl erhöht werden. In 2018/19 nehmen insgesamt 20 Regionen in Baden-Württemberg teil.

Kontakt:

Friederike Samba-Ehrlich

Referat 51, Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung

0711-21859-527

friederike.samba-ehrlich@zsl.kv.bwl.de

Fußleiste