Fortbildungen anderer Anbieter

Ausbildung zur/zum Streuobst-Pädagogin/Streuobst-Pädagogen

Bewerbungsschluss: 6. Februar 2016

Zusammen mit dem Landkreis Böblingen hat die Böblinger Streuobstschule in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich über 130 Streuobst-Pädagogen aus dem Kreis Böblingen, aus ganz Baden-Württemberg und angrenzenden Bundesländern ausgebildet. Einige der ausgebildeten Streuobst-Pädagoginnen und Streuobst-Pädagogen führen 2016 das Projekt "Die Streuobstwiese – Unser Klassenzimmer im Grünen", ein ganzjähriges unterrichtsbegleitendes Streuobstprojekt für Grundschulkinder, durch. Sie begeistern an Grund- sowie weiterführenden Schulen, in Vereinen oder auf selbständiger Basis Kinder, Jugendliche aber auch Erwachsene für das Thema Streuobst.

Das Projekt soll ein Bewusstsein für das Ökosystem Streuobstwiese schaffen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene lernen die gefährdete Kulturlandschaft mit allen Sinnen kennen und lieben und werden für das faszinierende aber stark gefährdete Kleinod begeistert und sensibilisiert. Neben dem Landkreis Böblingen fördert und unterstützt seit 2013 auch der BUND-Landesverband Baden-Württemberg diese Ausbildung.

Die Teilnehmerzahl ist auf 30 begrenzt. Übersteigt die Anzahl der Bewerbungen die Anzahl der Plätze, so werden diese im Auswahlverfahren vergeben. Die Mindestteilnehmerzahl ist 15. Die Schulung ist in fünf Blöcke in den vier Jahreszeiten aufgeteilt, umfasst einen viertägigen (Mittwoch bis Samstag), drei zweitägige (Freitag und Samstag) und einen eintägigen (Samstag) Block und beinhaltet insgesamt 76 Unterrichtsstunden. Der erste Block findet am 19. und 20. Februar 2016 in der Gemeinschaftsschule Weil im Schönbuch statt. Weitere Schulungstermine sind:

  • 30. April 2016
  • 10. und 11. Juni 2016
  • 20. Juli bis 23. Juli 2016
  • 23. und 24. September 2016

Ausbildungsinhalte:

  • Tierspuren im Schnee / Spuren erzählen Geschichten
  • Schnitt von Obstbäumen / Büschele binden
  • Streuobst und Ernährung
  • Obstarten und Obstsorten
  • Geschichte der Streuobstwiesen / Pflege von Streuobstbeständen
  • Vögel der Streuobstwiesen / Nisthilfen, Sitzstangen
  • Ernte Verwertung
  • Backen im Backhaus
  • Fledermäuse / Höhere Tiere
  • Honigbienen, Imkerei
  • Wiese: Typen, Blumen, Essbare Kräuter, Bestimmungsübungen
  • Grüngutverwendung, Sensenmähen, Dengeln, Heuernte
  • Insekten / Nützlinge / Befruchtung
  • Naturpädagogik
  • Exkursionsdidaktik
  • Projekte mit Grundschülern
  • Prüfung schriftlich / praktisch

Für die einzelnen Themen konnten Expertinnen und Experten der einzelnen Fachgebiete gewonnen werden, die praktisch anwendbares obstbauliches, naturschutzfachliches und naturpädagogisches Wissen vermitteln. Außerdem wird ein Aktionstag für eine Schulklasse gestaltet und durchgeführt.

Die Teilnahmegebühr beträgt abhängig von der Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 500 und 600 Euro, zuzüglich Fachliteratur (250 Euro) und eventuell Übernachtungskosten. Die in den letzten Jahren ausgebildeten Streuobst-Pädagoginnen und Streuobst-Pädagogen bieten die Möglichkeit bei laufenden (Grundschul-) Projekten zu hospitieren. Die erfolgreichen Teilnehmer erhalten eine Urkunde.

Voraussetzungen für die Prüfungszulassung sind:

  • Teilnahme am Unterricht (ein entschuldigter Fehltag ist zulässig)
  • Teilnahme an mindestens zwei Hospitationsterminen
  • Abgabe eines Erweiterten Polizeilichen Führungszeugnisses
  • Es wird die Bereitschaft vorausgesetzt, das bei dieser Ausbildung erlernte Wissen im Rahmen von Schulprojekten an Schüler sowie Jugendliche weiterzugeben.

Wir bitten Sie, bis zum 6. Februar 2016 eine aussagekräftige Bewerbung an das Landratsamt Böblingen Fachberatungsstelle für Obst und Gartenbau, z.Hd. Herrn Manfred Nuber, Parkstraße 16, 71034 Böblingen oder per Mail an m.nuber@lrabb.de einzureichen.

Weitere Informationen sowie ein Bewerbungsformular finden Sie unter www.streuobst-paedagogen.de (Stichwort "Pädagogen").

Fußleiste