Service-Navigation

  • Sie sind hier:
  • Startseite

Suchfunktion

KooBO-Startseite

Gefördert vom Europäischen Sozialfonds
Logos - ESF
und der Bundesagentur für Arbeit
Logo - Reginaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit

Förderaufruf
Projekt KOOBO-Z

Ein Projekt für Schülerinnen und Schüler an allgemein bildenden und beruflichen Schulen


KooBO ermöglicht Schülerinnen und Schülern, Erfahrungen in verschiedenen beruflichen Zusammenhängen zu sammeln, um darüber nachdenken zu können, wohin der eigene Weg führt.

Schülerinnen und Schüler erhalten durch das KooBO-Projekt u.a. die Möglichkeit

  • mit anderen im Team (z.B. jahrgangs-, klassen- oder schulartübergreifend) über ein Schuljahr hinweg zusammenzuarbeiten,
  • Arbeitsweisen von z.B. Betrieben, Hochschulen, und/oder kommunalen Einrichtungen  kennenzulernen,
  • bei Produktions- und Forschungsaufträgen praktische Erfahrungen zu sammeln,
  • Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu bekommen bzw. sich mit Aufgaben und Tätigkeiten  verschiedener Berufe zu identifizieren,
  • die eigenen Stärken und Fähigkeiten durch die Arbeit im Projekt zu erkennen und weiterzuentwickeln,
  • fachliche und überfachliche Kompetenzen zu trainieren.

Ziel des Projekts ist es, ein landesweites Konzept für intensive Lernkooperationen - unter Einbeziehung regionaler Partner - zu entwickeln und zu erproben. KooBO ist auch für Flüchtlingsklassen (VKL oder VAB-O) geeignet.
Das Projekt wird gefördert vom Europäischen Sozialfonds in Baden-Württemberg und von der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit.

Gefördert vom BMBF
Bundesministerium für Bildung und Forschung
  Initiative Bildungsketten

Bewerbungsunterlagen für Schulen

Bewerben

Sie sich jetzt

für das Schuljahr 2016/17.


Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

  • Im KooBO-Projekt werden die Schülerinnen und Schüler von verschiedenen Personen unterstützt.


    Die KooBO-Beauftragten der Staatlichen Schulämter oder der Regierungspräsidien beraten und unterstützen die Schulen bei der Projektbewerbung und -organisation.


    Vertreter/innen der außerschulischen Projektleitung helfen den Schülerinnen und Schülern dabei, das Projekt vor Ort umzusetzen.


    Eine Lehrkraft der Schule begleitet die Projektgruppe.


    Kooperationspartner (z.B. Experten aus Betrieben, Hochschulen, kommunalen Einrichtungen und/oder weiterer Institutionen) bringen ihr Fachwissen in die Projektarbeit ein und gewähren einen realistischen Einblick in die entsprechenden beruflichen Kontexte.


    Die bewährten Strukturen: Tandems aus Lehrkräften und Beratungsfachkräften der Arbeitsagentur sowie der Berufsinformationszentren (BiZ) sind Bestandteil der Projektstruktur.

  • Rahmenbedingungen für die Teilnahme

    •  Beim KooBO-Projekt wird über ein ganzes Schuljahr ein Forschungsprojekt von 15 Schülerinnen und Schülern umgesetzt.
    KooBO findet mind. 2 h wöchentlich außerhalb des regulären Unterrichts statt (Boys'Day Akademie mind. 3 h).
    Die Schülerinnen und Schüler erhalten Einblicke in verschiedene Berufsfelder und kooperieren mit mind. 1 Kooperationspartner (z.B. Betriebe, Hochschulen, kommunale Einrichtungen)
    Die KooBO-Lehrkraft erhält eine Anrechnung in Höhe von mind. 2 Deputatsstunden, die aus dem vorhandenen Stundenpool der Schule zu entnehmen sind.
    Eine zusätzliche Ressourcenzuweisung erfolgt nicht.
    Die Zusammensetzung der Projektgruppe kann alters-, jahrgangs- oder schulübergreifend sein. Es können unterschiedliche Zielgruppen angesprochen werden (Flüchtlingsklassen, leistungsbezogen usw.)
    Während der Projektphase können projektrelevante Sachkosten oder Reisekosten erstattet werden
    Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schülern müssen (je nach Projektvariante) einen oder zwei Teilnehmerbögen ausfüllen.
Ansprechpersonen

KooBO-Beauftragte

an den Regierungspräsidien und Staatlichen Schulämtern


Außerschulische Projektleitung

(je nach Variante und Region)


Projektbüro am Kultusministerium

koobo@km.kv.bwl.de

Die Ansprechpersonen sind erreichbar unter
0711-279-
mit entsprechender Durchwahl:
4123 Alexandra Kostek
4211 Sien-Lie Saleh
4114 Friederike Ehrlich

2928 Margaretha Kleiser

Sekretariat:
2769 Sylvia Jäkel

Portale

Fußleiste