Fächerübergreifende Themen

Verbraucherbildung


Verbraucherbildung ist eine zentrale Schlüsselqualifikation, die zu einer selbstbestimmten, verantwortungsvollen und gesundheitsförderlichen Lebensführung beiträgt. Die Leitperspektive Verbraucherbildung ermöglicht den Schülerinnen und Schülern, sich alters- und entwicklungsgemäß mit individuellen und kollektiven Bedürfnissen auseinanderzusetzen.

Kinder und Jugendlichen werden in ihrem Alltag mit vielfältigen Konsumentscheidungen konfrontiert. Ziel der Leitperspektive Verbraucherbildung ist es, Kinder und Jugendliche dabei zu unterstützen, reflektierte Konsumentscheidungen zu treffen und sich zu mündigen und kritischen Verbraucherinnen und Verbrauchern zu entwickeln. Im Unterricht werden dazu Themen aus dem Alltag von Schülerinnen und Schüler aufgegriffen und die unterschiedliche und oftmals kontroverse Standpunkte sowie das häufige ungleichgewichtige Experten- / Laienverhältnis beim Erwerb und der Nutzung von Waren und Dienstleistungen thematisiert. Dadurch erweitern Schülerinnen und Schüler kontinuierlich ihr Wissen über ihre Rechte als Verbraucherinnen und Verbraucher und lernen unterschiedliche Handlungsspielräume kennen, die den Erwerb und Ausbau von Handlungskompetenzen fördert.

Mit den Bildungsplänen 2016 wurde die Verbraucherbildung in Baden-Württemberg als eine von sechs übergeordneten Leitperspektiven verbindlich eingeführt. Die Leitperspektive Verbraucherbildung umfasst acht Kompetenzbereichen, die im schulischen Unterricht fächerintegrativ berücksichtigt werden:

  • Umgang mit eigenen Ressourcen
  • Chancen und Risiken der Lebensführung
  • Bedürfnisse und Wünsche
  • Finanzen und Vorsorge
  • Verbraucherrechte
  • Qualität der Konsumgüter
  • Alltagskonsum
  • Medien als Einflussfaktoren

Landesmedienzentrum

Das Landesmedienzentrum Baden-Württemberg (LMZ) bietet in einem eigens eingerichteten Bereich Bildungsplan 2016 einen Überblick, wie die Verbraucherbildung in den einzelnen Fächern seit 2016 umgesetzt werden kann. Zudem finden sich auf den Seiten zahlreiche Materialien, wertvolle Tipps und direkt umsetzbare Unterrichtsideen zu vielen Fächern.

Verbraucherzentrale Baden-Württemberg

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg ist ein gemeinnütziger Verein, der die baden-württembergischen Verbraucherinnen und Verbraucher bei ihren selbstbestimmten Kauf- und Konsumentscheidungen unterstützt. Zur Umsetzung der Leitperspektive Verbraucherbildung stellt sie ein vielfältiges Angebot für Lehrkräfte zur Verfügung. Dieses umfasst frei zugängliche Unterrichtsmaterialien, Workshops, Seminare und Fortbildungen.

Verbraucherschutzpreis für Schulen

Der Verbraucherschutzpreis für Schulen wird für alle Klassenstufen der allgemeinbildenden Schulen in Baden-Württemberg gemeinsam vom Ministerium Ländlicher Raum und Verbraucherschutz, dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport und der Verbraucherkommission Baden-Württemberg verliehen. Er dient der Stärkung der Verbraucherbildung in Schulen und stellt verschiedene Themen des Verbraucherschutzes in den Mittelpunkt.

Projekt cLEVER

cLEVER steht für Leitperspektive VERbraucherbildung. Mit cLEVER werden Lehrkräfte dabei unterstützt, die Leitperspektive Verbraucherbildung in allen Schularten, Fächern und Klassenstufen einzuführen. Das Projekt wird gemeinsam von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe und der Technischen Universität Berlin im Auftrag des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz umgesetzt.

https://www.leitperspektive-verbraucherbildung.de/unterstützungsangebot/handreichungen/


Fußleiste