Stellenausschreibungen

Stellenausschreibungen des Kultusministeriums / Weitere Stellenausschreibungen


Beim Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Stuttgart sind in Abteilung 1 – Verwaltung, Recht, Sport – im Referat 15 „Personalangelegenheiten Lehrkräfte, Beamten und Tarifrecht“ baldmöglichst zwei Referentendienstposten mit einer / einem

Volljuristin / Volljuristen

jew. Besoldungsgruppe A 13 bis A 15
bzw. Entgeltgruppe E 13 bis E 15 TV-L
zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

Kennzahl 1501

  • Bearbeitung von grundsätzlichen rechtlichen Fragestellungen im Bereich des Arbeits- und Tarifrechts einschl. Personalangelegenheiten
  • und im Bereich des Personalvertretungsrechts

Kennzahl 1502:

  • Bearbeitung von grundsätzlichen rechtlichen Fragestellungen in den Berei-chen Besoldung der Lehrkräfte, Arbeitszeit der Lehrkräfte und Mehrarbeitsvergütung der Lehrkräfte
  • einschl. der Erstellung einschlägiger Regelungen und der Begleitung von Gesetzgebungsverfahren

Eine Änderung des jeweiligen Aufgabenzuschnitts bleibt vorbehalten.

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über ein sogenanntes kleines Prädikatsexamen (Erstes und zweites Staatsexamen mit mindestens der Note befriedigend).
  • Erfahrungen und/oder Grundkenntnisse in den jeweils genannten Rechtsgebieten sind von Vorteil.
  • Wünschenswert wären darüber hinaus insbesondere für den Dienstposten der Kennziffer 1501 Erfahrungen in der Personalverwaltung.
  • Wir erwarten ein hohes Maß an Leistungs- und Einsatzbereitschaft, überdurchschnittliches Engagement, Teamfähigkeit, die Fähigkeit zu konzeptionellem Arbeiten und die Bereitschaft, sich schnell in neue Arbeitsgebiete einzu-arbeiten.

Unser Angebot:

  • Die Tätigkeit im Kultusministerium ermöglicht das Arbeiten nah am tagesaktuellen politischen Geschehen.
  • Wir bieten eine verantwortungsvolle, interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem motivierten, kompetenten und kollegialen Umfeld,
  • betriebliches Gesundheitsmanagement,
  • Unterstützung Ihrer Mobilität mit dem JobTicket BW,
  • vielfältige Fort-und Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • Übernahme in das Beamtenverhältnis bei Vorliegen der Voraussetzungen,
  • Beförderungsmöglichkeiten bis Besoldungsgruppe A 14 (längerfristig ggf. A 15).

Sofern die Voraussetzungen für eine Übernahme ins Beamtenverhältnis nicht vorliegen, erfolgt die Einstellung im Arbeitnehmerverhältnis in Abhängigkeit der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen nach den Vorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Haben Sie noch Fragen?

Nähere Auskünfte erteilen der Leiter des Referats 15, Herr Ministerialrat Rüdiger Schmidt (Tel.: 0711/279-2526) oder seine Stellvertreterin, Frau Ministerialrätin Carmen Bock (Tel.: 0711/279-2609).

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann richten Sie bitte Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 3. September 2018 an das

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, Personalreferat, Postfach 10 34 42, 70029 Stuttgart.

Bitte übersenden Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen in Kopie und ohne Bewerbungsmappe, da wir die Unterlagen aus Verwaltungs- und Kostengründen leider nicht zurücksenden können. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzrechtlich vernichtet.


Beim Ministerium für Kultus, Jugend und Sport ist in der Abteilung 4 - Berufliche Schulen und Weiterbildung - im Referat 45 "Weiterbildung" zum 1. November 2018 der Dienstposten einer / eines

Referentin / Referenten

für die Bereiche Digitaler Weiterbildungscampus, Weiterbildungsportal, Medienentwicklung und innovative Weiterbildungskonzepte zu besetzen.

Das Arbeitsplatzprofil schließt fast alle Themenbereiche ein, die mit technisch und pädagogisch unterstützten Lehr- und Lernszenarien sowie ihrer administrativen Abwicklung in Verbindung gebracht werden können, z.B. die Einbindung neuer Softwareprodukte, Schnittstellen, digitale Medien und OER, die Weiterentwicklung von Digitalisierungsstrategien im Bildungsbereich (inklusive Organisationsstrukturen, Methodik und Didaktik digital unterstützter Bildungsprozesse) sowie die Beratung von Weiterbildungsträgern und die Förderung von Weiterbildungsprojekten.

Die Aufgaben umfassen im Einzelnen:

  • Ausbau, Weiterentwicklung und Steuerung des Digitalen Weiterbildungscampus unter Berücksichtigung der Bedarfe der Weiterbildung,
  • Beobachtung eines sich schnell wandelnden Marktes, rasche Aufnahme technischer Neuerungen und Prüfung ihrer Tauglichkeit bezüglich aktueller Bildungsprozesse,
  • Ausbau, Weiterentwicklung und Steuerung des Digitalen Weiterbildungscampus unter Berücksichtigung der Bedarfe der Weiterbildung,
  • Durchführung von administrativen und öffentlichkeitswirksamen Aufgaben für den Digitalen Weiterbildungscampus (Kategorien anlegen, Rechte- und Rollenmanagement pflegen, Besuch von Kongressen und Messen, Vorträge, Kundenbetreuung etc.),
  • Beratung und Unterstützung der Weiterbildungseinrichtungen in Baden-Württemberg bei der Entwicklung und Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategien sowie Mitarbeit in verschiedenen Gremien (u. a. der Fachgruppe Neue Medien und Mobiles Lernen).

Ihr Profil:

  • Sie verfügen über eine Laufbahnbefähigung für den höheren Verwaltungsdienst oder den Abschluss eines Diplom-, Magister, Staatsprüfungs- oder Masterstudiengangs an einer Universität oder an einer anderen wissenschaftlichen Hochschule und mehrjährige Erfahrungen im Bereich im Bereich Informatik und IT-Management oder einschlägiges Studium der Informatik oder ein vergleichbares Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule.
  • Wir erwarten eine mehrjährige Tätigkeit im IT-Bereich, Kenntnisse im Datenschutz sowie Erfahrung bei der Prüfung und Bewilligung von Projekten sowohl im IT- als auch im Bildungsbereich.
  • Programmierkenntnisse und Kenntnisse des Weiterbildungsmarktes sind von Vorteil.
  • Teamfähigkeit, hohe Belastbarkeit und Kommunikationskompetenz setzen wir zudem voraus.

Unser Angebot:

  • Übernahme in das Beamtenverhältnis bei Vorliegen der Voraussetzungen,
  • verantwortungsvolle, interessante Aufgaben in einem motivierten und kollegial arbeitenden Team,
  • betriebliches Gesundheitsmanagement,
  • Unterstützung Ihrer Mobilität mit dem Job Ticket BW,
  • vielfältige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten,flexible Arbeitszeitgestaltung,
  • Beförderungsmöglichkeiten bis Besoldungsgruppe A 14 (längerfristig ggf. A 15).

Sofern die Voraussetzungen für eine Übernahme ins Beamtenverhältnis nicht vorliegen, erfolgt die Einstellung im Arbeitnehmerverhältnis in Abhängigkeit der persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen nach den Vorschriften des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Nähere Auskünfte erteilt der Leiter der Abteilung Berufliche Schulen, Weiterbildung, Herr Lorenz, Tel. 0711/279-2718, Email: klaus.lorenz@km.kv.bwl.de.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen bis spätestens 3. September 2018 an das
Ministerium für Kultus, Jugend und Sport,
Personalreferat, Postfach 10 34 42, 700029 Stuttgart.

Gerne können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail (bitte zusammengefasst in einer Anlage möglichst im pdf-Format) an tatjana.brenner@km.kv.bwl.de übermitteln. Aus Verwaltungs- und Kostengründen können wir Ihre Bewerbungsunterlagen leider nicht zurücksenden. Ihre Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzkonform vernichtet.


Gemeinsames Programm des Bundes und der Länder zur Förderung der deutschen Sprache in den Staaten des östlichen Europas

In diesem Programm entsendet das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg auch zum Schuljahresbeginn 2019/2020 Lehrerinnen und Lehrer aus dem Landesschuldienst zur Förderung der deutschen Sprache in verschiedene Staaten des östlichen Europas. 2019/2020 werden voraussichtlich freie Stellen in Bulgarien, Polen, Rumänien, Russland, Serbien und in der Slowakischen sowie in Ungarn zur Verfügung stehen.

Bei diesen Stellen sind Einfühlungs-, Anpassungs- und Durchstehvermögen sowie die Bereitschaft zu großem Engagement und Flexibilität besonders gefragt. Der Einsatz erfolgt in der Regel an einheimischen, lokalen Schulen mit einem speziellen Deutschprofil.

Die Entsendung erfolgt unter Fortführung der Dienstverhältnisse (inkl. Fortzahlung der Bezüge) und nur mit vollem Deputat; zu den Reise- und Umzugskosten erhalten die Lehrerinnen und Lehrer einen begrenzten Zuschuss aus Bundesmitteln. Zusätzlich schließen sie in der Regel Dienstverträge mit dem jeweiligen Schul- oder Hochschulträger im Gastland ab.

Gesucht werden für verschiedene Staaten des östlichen Europas Lehrkräfte mit der Lehrbefähigung für die Sekundarstufen I und II in den Fächern Deutsch oder moderne Fremdsprachen, in geringem Maße auch Lehrkräfte anderer Fächer und der Primarstufe.

Erwünscht – jedoch nicht Bedingung – sind Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Lehrerfortbildung.

Zum Anfordern des Bewerbungsformulars sowie für nähere Auskünfte wenden Sie sich an
Frau Mira Eberz
Tel.: 0711/279-2654
E-Mail: Mira.Eberz@km.kv.bwl.de

Dem anzufordernden Bewerbungsformular sind ein formloses Anschreiben, aus dem die Motivation zur Bewerbung und zu den ge-wünschten Einsatzgebieten hervorgeht, ein Lebenslauf, Angaben zu einschlägigen Kennt-nissen und Erfahrungen sowie gegebenenfalls Nachweise über Fortbildungen beizufügen.

Bewerbungen werden auf dem Dienstweg bis zum 21. Dezember 2018 erbeten an:

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Referat 55: Europa, überregionale und internationale Angelegenheiten, Bundesrat
Frau Mira Eberz
Postfach 10 34 42
70029 Stuttgart.


Gemeinsames Programm des Bundes und der Länder zur Förderung der deutschen Sprache in der Volksrepublik China

Zum Schuljahresbeginn 2019/2020 entsendet das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg bis zu zwei Lehrkräfte aus dem Landesschuldienst zur Förderung der deutschen Sprache in die Volksrepublik China.

Bei dieser Stelle sind Einfühlungs-, Anpassungs- und Durchstehvermögen sowie die Bereitschaft zu großem Engagement und Fle-xibilität besonders gefragt. Der Einsatz erfolgt in der Regel an einer einheimischen, lokalen Schule mit speziellem Deutschprofil.

Die Entsendung in diesem Programm erfolgt unter Fortführung des Dienstverhältnisses (inkl. Fortzahlung der Bezüge) und nur mit vollem Deputat; zu den Reise- und Umzugskosten erhält die entsandte Lehrkraft einen begrenzten Zuschuss aus Bundesmitteln. Zusätzlich schließt sie einen Dienstvertrag mit dem jeweiligen Schul- oder Hochschulträger im Gastland ab.

Gesucht werden vorzugsweise Lehrkräfte mit der Lehrbefähigung für die Sekundarstufen I und II in den Fächern Deutsch oder moderne Fremdsprachen.

Erwünscht – jedoch nicht Bedingung – sind Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich „Deutsch als Fremdsprache" und in der Lehrerfortbildung.

Zum Anfordern des Bewerbungsformulars sowie für nähere Auskünfte wenden Sie sich an
Frau Mira Eberz
Tel.: 0711/279-2654
E-Mail: Mira.Eberz@km.kv.bwl.de

Dem anzufordernden Bewerbungsformular sind ein formloses Anschreiben, aus dem die Motivation zur Bewerbung und zu den ge-wünschten Einsatzgebieten hervorgeht, ein Lebenslauf, Angaben zu einschlägigen Kennt-nissen und Erfahrungen sowie gegebenenfalls Nachweise über Fortbildungen beizufügen.

Bewerbungen werden auf dem Dienstweg bis zum 21. Dezember 2018 erbeten an:

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport
Referat 55: Europa, überregionale und in-ternationale Angelegenheiten, Bundesrat
Frau Mira Eberz
Postfach 10 34 42
70029 Stuttgart.


Fußleiste